Kurierzustellung & Barzahlung | Stunden: 9: 00 - 21: 00 | Anruf & SMS & WhatsApp 24 / 7, Leitung + 66 94 635 76 37 (WhatsApp verwenden 2% Rabatt erhalten)

HGH Thailand - Human Growth Hormone - Was ist das?

Artikel enthält:

1 Was ist HGH oder menschliches Wachstumshormon - Somatropin?
2 Typen und Formen von HGH
3 Die Wirkung von HGH auf den Stoffwechsel
4 HGH Wechselwirkung mit anderen Hormonen
5 HGH-Interaktion mit Neurotransmittern
6 Wirkung von Vitaminen und Aminosäuren auf HGH
7-Effekt von Aminosäuren auf das HGH-System
8 Physiologische Stimulatoren der HGH-Sekretion
9 Verwenden Sie HGH im Bodybuilding und erhöhen Sie die Körpergröße
10 Die Verwendung von HGH in der Medizin
11 Die Verwendung von Somatotropin in der Sportpraxis
12 Human Growth Hormone und Krebs?
13 Perspektiven für die Entwicklung von HGH

Was ist HGH oder menschliches Wachstumshormon - Somatropin?

Bis heute ist Human Growth Hormone (HGH) das beliebteste und wirksamste anabole Medikament. HGH hat seine Anwendung nicht nur als das beste pharmazeutische Präparat für Bodybuilding, Bodybuilder für Muskelmasse und Muskelaufbau gefunden, sondern auch in anderen Sportarten wie Boxen, Fußball, Basketball und anderen Sportarten und Leichtathletik

HGH hat sich bei der Verbesserung der sportlichen Leistung gut bewährt - beispielsweise bei der Steigerung der Ausdauer, bei der Behandlung von Verletzungen. Der Anwendungsbereich von HGH wächst jeden Tag. Mit dem richtigen Ansatz bei der Verwendung von Somatropin (HGH) ist es möglich, die athletische Leistung, die Kraft, die körperliche Leistungsfähigkeit und die Ausdauer des Athleten zu verbessern und die Erholungsphase zu verkürzen

WAS IST HGH ODER MENSCHLICHES WACHSTUMHORMON - SOMATROPIN?


Warum braucht unser Körper so viel HGH? C Übersetzung von Latein "Soma" bedeutet Körper. Somatotropisch bedeutet Identität gegenüber dem Körper und dem wahren Körper des Ursprungs. Während des menschlichen Wachstums ist HGH das Haupthormon-Wachstumshormon, das für das Wachstum und die Struktur des menschlichen Körpers verantwortlich ist. Der Inhalt und die Produktion hängen direkt von Wachstum, Größe und Gewicht ab. Je mehr Wachstumshormone im wachsenden Körper wachsen, desto mehr wächst der Mensch .

Nach der Verknöcherung der knorpeligen Zonen des Skeletts wachsen die Knochen eine Zeitlang weiter, aber die Bereiche wie Unterkiefer, Nase, Füße, Hände usw. unterliegen während des gesamten Lebens der Person keiner Verknöcherung

In seltenen Fällen ist die Sekretion von HGH im jungen Körper aus verschiedenen Gründen stark erhöht. Dann gibt es Fälle, in denen Kinder sehr groß werden und sogar mehr als 2-Meter gigantisch werden. Gegenwärtig kann unter Aufsicht eines Spezialisten für die Analyse des Gehalts an Wachstumshormon eine Korrektur vorgenommen werden, bei Kindern, die an einem Mangel an geringem Eigenwachstum leiden, um das Wachstumshormon bei Abstürzen zu erhöhen oder alternativ zu künstlich langsam die Produktion von Somatotropin herabsetzen

Für einen Erwachsenen mit einem voll ausgebildeten Körper erfüllt HGH anabole Funktionen und ist für die Prozesse der Proteinsynthese in allen Organen und Geweben verantwortlich. Darüber hinaus ist HGH ein Stresshormon. In Stresssituationen steigt der HGH-Spiegel stark an, wodurch der Körper die Proteinsynthese insbesondere in den Energiestrukturen menschlicher Zellen beschleunigt

Menschen mit einer guten Muskulatur und einer starken Verfassung sind im Allgemeinen widerstandsfähiger gegen Stress und Verdienste in diesem HGH

Bei einem Mangel an Wachstumshormon im Körper des Kindes werden Kinder sehr klein, sogar ein Paar kleiner Größe. Mit einem Mangel an HGH kann ein Erwachsener beginnen, alle möglichen Arten von Degeneration zu entwickeln, oder sogar der Staat kann mit dem Tod enden

Ein wenig über die Hypophyse - die Hypophyse ist das untere Hirnanhangstück der Form und Größe der Kirsche, befindet sich am Fuß des Schädels und ist verantwortlich für die Produktion von somatotropen Hormonen und anderen, wie das Schilddrüsen-stimulierenden Hormon ( die Schilddrüse beeinflussen), Adrenocorticotropic (aktiviert die Nebennieren), Gonadotropic (aktiviert die Gonaden) usw.

Die Hypophyse wird direkt durch den Hypothalamus reguliert, sie produziert Liberine und Statine. Es ist zu beachten, dass hgh von zwei Hormonen abhängt - Somatoliberin und Somatostatin. Somatoliberin hypothalamus erhöht die Produktion von Wachstumshormonen durch die Hypophyse

Im Gegensatz dazu verlangsamt Somatostatin die Sekretion von Wachstumshormon. Wenn wir die Wachstumshormonmenge erhöhen wollen, ist es notwendig, entweder die Somatoliberinmenge zu erhöhen oder den Gehalt an Somastatin zu verringern

HGH kann Zellen in einem Reagenzglas nur bei 2000-mal höheren Konzentrationen als physiologisch beeinflussen. In einem normalen Körper wirkt HGH ausschließlich auf die Leber. Die Leber produziert einen insulinähnlichen Wachstumsfaktor, der auch Somatomedin genannt wird. Somatomedin - hat auch einen anabolen und Wachstumseffekt und beeinflusst die Zielzellen.


Als Kliniker sehe ich oft Fälle, in denen das Kind nach einer schweren Lebererkrankung aufhört zu wachsen und ein dem Hypophysen-Nanismus ähnelnder Zustand auftritt, obwohl die Erkrankung als solche durch einen Mangel an Somatomedin verursacht wird.

Auf der anderen Seite ist Akromegalie bei normalen Blutzuckerwerten im Blut üblich. Die Krankheit wird in diesem Fall durch einen übermäßigen Spiegel im Blut von Somatomedin verursacht.
Im Allgemeinen ist die Regulierungskette des Anabolismus mit somatotropem Hormon, das auf die Skelettmuskulatur angewendet wird, wie folgt:

Für eine anabole Wirkung, zum Beispiel für das Muskelwachstum, können wir verschiedene Methoden anwenden:

1) Am einfachsten und effektivsten ist eine regelmäßige Einführung in den Körper von HGH


2) Erhöhen Sie die Menge an Somatoliberin im
Hypothalamus


3) Reduzieren Sie die Somatostatin-Menge


4) Somatomedin in den Körper einzuführen


Betrachten Sie die Somatotropinregulierung und das Somatotropin genauer

HGH, hauptsächlich Peptidhormon, besteht aus einer ausreichenden Anzahl von Aminosäuren 191-Verbindungen. In 1921 wurde die Wirkung des Wachstumshormons bei Tieren angewendet, der Effekt war ein künstlicher Gigantismus, als ein Rohextrakt aus dem vorderen Lappen der Hypophyse eingeführt wurde. Dieses Experiment von Physiologen zeigte direkt die Möglichkeit, das Wachstum eines jungen Organismus zu steigern.

In 1944 wurde gereinigtes HGH aus dem Tier isoliert, humanes Somatropin begann aus 1956 isoliert zu werden und wurde für die erfolgreiche Behandlung von Zwergen verwendet. Später identifizierten die Wissenschaftler 3-Formen von HGH mit unterschiedlichen Molekulargewichten

Eine merkwürdige Tatsache der Verwendung von Wachstumshormonen fand seine Anwendung im Basketball. Wachstumshormone wurden für die künstliche Kultivierung von sitzendem Basketball mehr als 2-Meter verwendet

Die Freisetzung von Wachstumshormonen tritt fühlbar mit Peaks während des Tages von 6-12-Peaks auf, die Mehrheit tritt normalerweise während körperlicher Anstrengung, extremen Situationen, Temperaturänderungen und während des Schlafes auf, wenn die Aufnahme von kohlenhydratreicher Nahrung die Sekretion von HGH verringert

Weitere Studien zum Wachstumshormon zeigten, dass das Wachstumshormon niedrigerer Spezies die höheren Spezies nicht vollständig beeinflusst. Beispielsweise reagiert das Wachstumshormon des Menschen gut auf Affen und andere Säugetiere, wenn dagegen der HGH-Affe oder die Kuh den menschlichen Körper überhaupt nicht beeinträchtigt

Arten und Formen von HGH

Seit langem hat HGH von den Leichen von Menschen empfangen und erhält sie noch immer, in einigen Ländern wurden sogar spezielle Gesetze erlassen, nach denen die Hypophyse nach der Öffnung der Person zwingend in spezielle Verarbeitungszentren gebracht werden muss. Jetzt hat HGH gelernt, künstlich zu synthetisieren und zu empfangen


In 1963 haben die Vereinigten Staaten zum ersten Mal ein nationales Programm für die Sammlung von Leichen aus der Hypophyse mit der anschließenden Herstellung des Arzneimittel-Human-Wachstumshormons eingeführt


In 1964 in Baltimore begann eine freiwillige Organisation "das Wachstum einer Person" für die Hilfe und die kostenlose Behandlung von Zwergen mit Somatropin-Mangel, aber sehr bald einige der gesunden Menschen mit niedrigem Wachstum zainetrisovalsya menschlichen Gebirgswachstum von niedrigen Eltern, die das Wachstum steigern wollen Wachstum ihrer Kinder, wodurch ein vielversprechendes Medikament auf großes Interesse stößt


Die Popularität des menschlichen Wachstumshormons begann allmählich an Popularität zu gewinnen, Eltern begannen, das HGH ihrer Kinder zu kaufen, um ihre Eltern um Wochen höher zu machen, ihr menschliches Wachstumshormon erwies sich auch bei der Behandlung schwerer Krankheiten wie Verbrennungen, Knochenbrüchen, Magengeschwüren, Zukünftig wird Wachstumshormon seine Anwendung für eine umfassendere Liste von Vorerkrankungen und zur Behandlung von Krankheiten finden


Wachstumshormone fanden auch ihre Anwendung im Sport und steigerten somit die Nachfrage, die den Preis von Wachstumshormonen auf dem Markt nur durch eine Erhöhung beeinflussen konnte


Die Popularität von Wachstumshormonen in der Welt erfreut sich mit jedem Tag zunehmender Beliebtheit und hat große Aussichten für die Anwendung und Entwicklung, so dass die hohe Popularität des menschlichen Wachstumshormons dank wirksamer Wirkung ohne Nebenwirkungen verdient wurde


Bis heute hat das weltgrößte Pharmaunternehmen Pfizer den weltweit größten Markt für Arzneimittel erkannt und produziert das beste Wachstumshormon unter der Marke Genotropin. Der einzige Nachteil dieses Arzneimittels sind die relativ hohen Kosten


Die internationale Einheit von HGH 0.9 mg ist 3 IE oder 1 IE ist 0.3 mg. Die durchschnittliche Dosis für Männer beträgt 0.9 mg oder 3 IE, wenn ausreichend 0.6 oder 2 IE für Frauen vorhanden ist, um eine anabole Wirkung zu erzielen und das Muskelwachstum zu beschleunigen zu 2-3 IU


Studien haben gezeigt, dass die Anwendung von Wachstumshormonen am Morgen bei leerem Magen und vor dem Schlafengehen den gleichen Effekt hat. Der Patient kann zwischen einem Lebensstil und einer Bequemlichkeit wählen. Studien haben auch gezeigt, dass die Aufteilung der täglichen Dosis in 2-Teile den gleichen Effekt hat wie die Einnahme einer vollen täglichen Dosis in einer Dosis


HGH wird aus Gründen der Bequemlichkeit subkutan in der Bauchfalte 2-3 mm verabreicht, kann jedoch in jeden Teil des Körpers, Schulter oder Bein injiziert werden. Der Magen ist jedoch am bequemsten und schmerzlos In Anbetracht der Tatsache, dass der Ort, an dem das Medikament geführt wurde, schneller Fett verbrennen wird, ist dies nicht der Fall


Der durchschnittliche Behandlungsverlauf, die Erholung, beträgt 5-8 Monate, mehr als 8 Monate wird HGH weniger wirksam und es ist notwendig, den Kurs oder die Pause zu beenden


Die Dosierung für Frauen und den Behandlungsverlauf ist geringer als für Männer, da HGH bei Frauen aufgrund vieler Faktoren, Wechselwirkungen mit anderen Hormonen, besserer Resorption, Gewicht, Muskelgewebeverhältnis usw. besser und wirksamer wirkt.


Weibliche Gepophysis produziert mehr Wachstumshormon als der männliche Körper, zusätzlich sind alle Frauen empfindlicher auf Wachstumshormone, die es Frauen ermöglichen, eine geringere Dosierung mit dem gleichen guten Erfolg zu erzielen

Arten und Formen von HGH

Die Wirkung von HGH auf den Stoffwechsel

Die wichtigste Wirkung des Wachstumshormons ist vielleicht die Proteinsynthese am Anfang der Leber, des Bluts und der Muskeln. HGH bewirkt eine anabole Wirkung, da ein starkes Steroid, Wachstumshormon die Durchdringung und den Transport von Aminosäuren zu den Muskeln erhöht, bei richtiger körperlicher Anstrengung in der Turnhalle wachsen und verdicken Muskelfasern, was zu einer erheblichen Zunahme der Muskelmasse führt



Wachstumshormon kann in 2-Peptidteile unterteilt werden, der erste Teil hat einen anabolen Effekt, der zweite Fettverbrennungseffekt. Insgesamt steigt die Immunität und die allgemeine Leistungsfähigkeit des Körpers wird verbessert. Beschleunigung der Proteinsynthese mit dem Wachstumseffekt von HGH, seiner Fähigkeit, das Knochenwachstum in der Länge zu beschleunigen, die Knorpelzonen zu schließen, und auch das Knochenwachstum nach dem Schließen der Knorpelzonen

Bei der Verwaltung von kleinen und mittleren Dosen erhöht Wachstumshormon die Glukosepermeabilität der Zellen und übt eine Insulin-ähnliche Wirkung aus. Die Proteinsynthese nimmt im Pankreas zu, wodurch die Insulinproduktion gesteigert wird. Bei hohen und sehr hohen Wachstumshormondosen kommt es zu einer Erhöhung des Blutzuckers, eine mögliche Dystrophie der Bauchspeicheldrüse reduziert die Insulinproduktion, das heißt, eine zu hohe Dosis an Wachstumshormon kann Diabetes mellitus verursachen

Die Reduktion des Fettgewebes, die Hormonbehandlung des Wachstums der Fettleibigkeit hat sich unter den Bedingungen des körperlichen und des kardialen Trainings bewährt und führt zu einer gleichzeitigen Fettverbrennung

Wachstumshormon verbessert die Blutqualität, die über die Verbesserung der Eiweißsynthese im Knochenmark spricht

Mineralstoffwechsel - Zu Beginn der Behandlung mit Wachstumshormon kommt es zu einer Verzögerung der Ausscheidung von Phosphor und Kalium im Urin, was ein Indikator für die Proteinsynthese ist

Kalzium und sein Gehalt nehmen zu, dann wird eine Abnahme beobachtet, was wiederum auf die Bildung eines neuen neuen und Stärkung des alten Knochengewebes hinweist. Ein Indikator für das Muskelwachstum im Körper wird bei der Rückhaltung von Phosphor im Körper beobachtet, zusätzlich zu der anabolen Wirkung des Wachstumshormons ist ein starkes Anti-Katabolikum. Wer beginnt, ein STG einzuführen, um einen anabolen Zustand zu verursachen, bemerkt sofort einen Appetitverlust.

Für viele ist dies rätselhaft, da das Wachstum von Muskelmasse in ihrem Verständnis mit einer Steigerung des Appetits einhergehen sollte, jedoch nicht umgekehrt. Kürzlich durchgeführte Studien haben gezeigt, dass die anti-katabolische Wirkung des Wachstumshormons die direkte anabolische Wirkung übersteigen kann.

Entsprechend der Logik der Dinge sollte der Verbrauch von Kunststoffmaterial daher nicht zunehmen, sondern abnehmen.

HGH Wechselwirkung mit anderen Hormonen

Wenn die Schilddrüsenfunktion nachlässt, reagiert der Körper sehr schlecht auf die Einführung von HGH von außen. In diesem Fall ist es zur Erzielung einer besseren therapeutischen Wirkung erforderlich, zuerst die Funktion der Schilddrüse (in Richtung ihrer Zunahme) zu korrigieren. Dies wird durch die Verabreichung von Schilddrüsenhormonen (sie machen nicht süchtig) und einige andere (Adrenomimetika) Medikamente verabreicht.

Es ist signifikant, dass bei Patienten mit Hyperthyreose (erhöhte Schilddrüsenfunktion) der HGH-Spiegel im Blut immer erhöht ist. Die Wirksamkeit der Einführung von HGH im Sommer ist immer höher als im Winter, da im Sommer die physiologische Funktion der Schilddrüse leicht erhöht wird. Spielt eine Rolle und erhöht die Empfindlichkeit des Gewebes gegenüber Schilddrüsenhormonen.

Am häufigsten wird Thyroidin verwendet, das aus getrockneten Schilddrüsen von Rindern gewonnen wird. Seltener sind seine synthetischen Analoga wie Triiodthyronin (Triiodthyroninhydrochlorid) und L-Thyroxin. Kombinationspräparate mit Kombinationen von L-Thyroxin mit Triiodthyronin sind ebenfalls erhältlich.

Die häufigsten sind Tireocomb, Thyrotomie und Cythel.
Kleine Dosen von Hormonen der Nebennierenrinde (Glukokortikoide) verstärken die Wirkung des Wachstumshormons auf das Gewebe. Große Dosen schwächen dagegen. Darüber hinaus können bestimmte Dosen von Glukokortikoidhormonen sowohl das Wachstum als auch die anabolen Wirkungen von Somatotropin vollständig blockieren. Einige Formen des Hypophysen-Nanismus (Zwergwuchs) stehen nicht im Zusammenhang mit der Tatsache, dass im Körper wenig Somatotropin vorhanden ist, und nicht mit der Tatsache, dass die Leber nicht genügend Somatomedin produziert.

Und das und das andere kann durchaus genug sein. Überschüssige Glucocorticoid-Nebennieren durch ACTH-Hypersekretion durch die Hypophyse sind schuld.
Glukokortikoide blockieren die Wirkungen von Somatomedin und Somatotropin auf zellulärer Ebene, zusätzlich verringern sie die GH-Sekretion durch eosinophile Zellen der Hypophyse.

Glukokortikoide blockieren nicht nur die Wirkung von Somatotropin. Nach ihrer Einführung in den Körper als Ganzes in einer Dosis von 100 mg verhindern sie die Freisetzung von GH als Reaktion auf Insulinhypoglykämie und intravenöse Infusion von Arginin. Die Freisetzung von GH nach dem Training während der Einnahme von L-DOPA nimmt ebenfalls ab.

Etwa dasselbe gilt für alle anderen Methoden zur Stimulierung der Synthese und Freisetzung von GH und Somatomedin im Blut sowie für deren Endeffekte.

Glukokortikoide blockieren die Wirkungen von GH nicht einfach. Sie selbst sind auch Katabolika. Die Freisetzung von Somatotropin nach dem Training in das Blut wird ebenfalls blockiert.
Die nächtliche Wachstumshormonsekretion leidet auch an Glukokortikoiden. Die Höhe der Freisetzung des Wachstumshormons nimmt in der Höhe ab und wird mit der Zeit weniger.
Glukokortikoide wirken sich nicht nur negativ auf das Somatotropin-System aus, sondern auch auf das Synthesesystem und die Endeffekte anderer Hormone, die synergistisch wirken (Enhancer) des Somatotropin-Systems.

Testosteron verstärkt das Somatotropinsystem bei Männern und Glukokortikoiden, da Antagonismus gegen Testosteron nicht mehr direkt, sondern indirekt seine antagonistische Wirkung auf das Somatotropinsystem zeigt.

Bei einer Überfunktion der Nebennierenrinde zur Verstärkung der Wirkung des Wachstumshormons wird diese nach unten eingestellt. Wenn die Hypofunktion der Nebennierenrinde ihre Arbeit erhöht, oder injizieren Sie kleine Dosen Glucocorticoid-Medikamente in den Körper. Derzeit werden nur synthetische Glukokortikoide verwendet, und ihre Auswahl ist ziemlich groß.

Dies sind hauptsächlich Prednisolon, Prednisolon-Hemisuccinat, Methylprednisolon, Dexamethason, Triamcinolon, Hydrocortison, Hydrocortisonacetat, Hydrocortison-Hemisuccinat. Tragen Sie alle diese Medikamente sorgfältig und in sehr geringen Dosen auf, um keinen katabolischen Effekt zu verursachen.

Die Hyperfunktion der Nebennierenrinde tritt am häufigsten bei Morbus Itsenko-Cushing auf, wenn die Hyperplasie der Nebennierenrinde die ACTH-Überproduktion durchläuft und der Glucocorticoidspiegel im Blut alle denkbaren und unvorstellbaren Grenzen überschreitet. Es ist möglich, die Itsenko-Cushing-Krankheit nur durch den Anblick des Patienten zu diagnostizieren.

Tatsache ist, dass die Ablagerung von Fett auf dem Körper solcher Menschen sehr charakteristisch ist. Fett wird hauptsächlich auf den Wangen, dem Bauch, den Seiten und dem Gesäß abgelagert. Die Muskeln der Arme und Beine sind verkümmert und vor dem Hintergrund eines großen Unterleibs und Gesäßes wirken sie optisch noch dünner, als sie wirklich sind. Die Konturen des Körpers einer solchen Person ähneln einer Birne. Die Ablagerung von Fett ist an den oben genannten Stellen aufgrund der Tatsache, dass es die maximale Anzahl von Insulinrezeptoren gibt.

Insulin kompensiert die katabolische Wirkung von Glukokortikoiden in Bezug auf den Proteinstoffwechsel, aber es kompensiert gleichzeitig die katabolische Wirkung von Steroiden in Bezug auf den Fettstoffwechsel.

Übermäßige Glukokortikoide im Körper können nicht nur während einer Erkrankung auftreten. Hypertrophie der Nebennieren kann sich aus verschiedenen Gründen entwickeln. Sie kann sich nach der Schwangerschaft, nach häufig wiederholtem Stress, vor dem Hintergrund einer chronisch entzündlichen Erkrankung (meist Lungen oder Mandeln) entwickeln, einfach aus altersbedingten Gründen. Keiner der Belastungen im Leben einer Person vergeht ohne Spuren der Nebennieren zumindest ein wenig, aber sie sind hypertrophiert. In der zweiten Lebenshälfte ähneln viele Menschen in ihren Körperkonturen einer Birne. Dies wird Itsenko-Cushing-Alterssyndrom genannt.

Vor Beginn der Wachstumshormontherapie sollte der Glucocorticoid-Gehalt im Blut gesenkt werden, unabhängig davon, ob es sich um eine Cushing-Krankheit oder um ein Cushingoid-Syndrom jeglicher Herkunft handelt.
Schwere Formen der Itsenko-Cushing-Krankheit werden radikal behandelt.
Eine der Nebennieren wird entfernt und die andere wird mit einem Neutronenstrahl bestrahlt. Die Krankheit nimmt wie eine Hand ab. Milde Erkrankungen sowie Cushingoid-Syndrome werden konservativ behandelt. Verschreiben Sie Medikamente, die die Funktion der Nebennierenrinde reduzieren.
Der Marktführer in diesem Fall ist ein Medikament wie Aminoglutethimid (syn. "Orimeten"). Aminoglutethimid ist gut, weil es neben der Unterdrückung der Nebennierenrinde die Östrogensynthese im Körper reduziert und somit indirekt androgen wirkt.

Der indirekte androgene Effekt beruht auch auf der Tatsache, dass Glucocorticoide die Aktivität von Androgenen sowohl auf zellulärer als auch auf systemischer Ebene unterdrücken. Durch die Beseitigung überschüssiger Glukokortikoide hemmt Aminoglutethimid die Wirkung von Androgenen.
Form Release: Tabletten von 0.25 g.
Wird 0.25 g, 2-4 ein Mal täglich eingenommen.

Nebenwirkungen sind äußerst selten und manifestieren sich nur in Form von Allergien, die mit der Abschaffung des Arzneimittels schnell vergehen.
Außerdem hat Aminoglutethimid eine antikonvulsive Wirkung.
Chloditan (syn. "Mitotane") ist ein weiteres hochaktives Medikament, das die Aktivität der kortikalen Region der Nebennieren unterdrückt.
Form Release: Tabletten von 0.05 g.
Werden oral eingenommen, beginnend mit 2-3 g pro Tag in den ersten 2-Tagen und dann mit einer Rate von 0.1 g / kg Körpergewicht pro Tag. Die tägliche Dosis wird in 3-Dosen 15-20 Minuten nach dem Essen verabreicht. Nebenwirkungen sind häufiger als bei der Einnahme von Aminoglutethimid.

Übelkeit, Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen, Schläfrigkeit. Wenn sie auftreten, wird die Dosis einfach auf das Niveau reduziert, bei dem das Medikament gut vertragen wird.
Sowohl Aminoglutethimid als auch Chloditan sind klassische Anti-Katabolika. Manchmal werden sie sogar als Therapie für den Muskelaufbau eingesetzt.

Gegenwärtig gibt es auf dem pharmazeutischen Markt unseres Landes hauptsächlich 2-Typen von kurz wirkendem Insulin: Mensch (gentechnisch hergestellt, durch bakterielle Synthese erhalten) und Schwein (aus Pankreasdrüsen von Schweinen in Fleischverarbeitungsbetrieben gewonnen). Weniger verbreitet ist die dritte Art, Walinsulin, die aus dem Pankreas von Blauwalen gewonnen wird.

Schweineinsulin ist zwar viel billiger als Humaninsulin, ist jedoch in seiner Qualität nicht schlechter und kann mit genau demselben Erfolg verwendet werden.
Das Merkmal der Wirkung von Insulin ist, dass es den Zuckergehalt im Blut stark reduziert. Die ganze Schwierigkeit bei der Anwendung einer Insulintechnik besteht darin, einen ausreichend starken Abfall des Blutzuckerspiegels herbeizuführen, so dass die Freisetzung von Somatotropin maximal ist und gleichzeitig nicht stark genug ist, um eine Person zu verlieren, die das Bewusstsein verliert.

Insulin beginnt sehr vorsichtig mit kleinen Dosen (4 U) subkutan zu verabreichen. Wenn Sie morgens Sport treiben, wird nach dem Training Insulin injiziert. Wenn abends oder nachmittags trainiert wird, wird morgens Insulin eingeführt, und der Athlet beginnt erst nach Beendigung der Insulinaktion mit dem Training. Jeden Tag wird die Insulindosis um 4 IE usw. erhöht, bis die Dosis 60 IE erreicht. 60 U ist eine sichere Dosis, bei der keine einzelne Person jemals das Bewusstsein verloren hat.
Im Gegensatz zu anderen peripheren Hormonen hat Insulin keine tropische Regulation. Daher ist die Einführung von Insulin nicht süchtig und macht süchtig.

Seltsamerweise wissen das selbst viele Ärzte nicht. In einer psychiatrischen Klinik musste ich Patienten überwachen, die mit Insulin-Komas behandelt wurden. Bei einigen von ihnen wurde täglich 240 IE Insulin injiziert, und die Behandlung wurde dann abrupt abgebrochen. Danach ist nichts passiert. Keine Entzugserscheinungen, keine Symptome im Rückstoß und ähnliche unangenehme Dinge.

Selbst im Gegenteil, wenn der Blutzuckerspiegel vor der Insulinbehandlung leicht erhöht war (Prädiabetes), kehrte der Blutzuckerspiegel nach der Insulinbehandlung wieder zur Normalität zurück. Wenn die Zuckerkurve flach war, nahm sie ein normales Aussehen an, usw. Die Behandlung mit Insulin verursacht nicht nur keine negativen, zerstörerischen Veränderungen im Pankreas, sondern stärkt im Gegenteil das Pankreas und erhöht seine synthetischen Fähigkeiten (dies ist eine Synthese seiner eigenes Insulin).

Die Insulinsensitivität unterscheidet sich bei verschiedenen Sportlern. Bei erhöhten Blutzuckerwerten fühlen manche auch nach der Verabreichung von 20 IE Insulin nichts. Für sie wäre die maximale sichere Obergrenze natürlich nicht 60 IU, sondern 80 IU. Bei einem konstitutionell niedrigen Blutzuckerspiegel kann die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Insulin dagegen sehr hoch sein. Die Einführung von Insulin muss in solchen Fällen nicht mit 4, sondern mit 2 U beginnen und die Dosis nicht täglich erhöhen, sondern einmal alle 2-3-Tage. Die maximal zulässige Dosierung beträgt nicht mehr als 40 U pro Injektion.
Es gibt auf den ersten Blick paradoxe Fälle, in denen mit fortschreitender Behandlung mit Insulin die Empfindlichkeit dafür nicht abnimmt, sondern im Gegenteil zunimmt. Wenn zum Beispiel die Standarddosis von 60 U erreicht ist, beginnt eine Person plötzlich nach einiger Zeit das Gefühl, dass diese Dosis wegen zu hoher Hypoglykämie hoch ist.

Nach und nach verringert er die täglich injizierte Insulindosis bei 40 U als angemessener, doch auch hier erwartet ihn eine "Überraschung". Nach einiger Zeit werden diese 40 U wieder zu groß und die Dosis muss wieder reduziert werden. Eine solche Reaktion auf von außen verabreichtes Insulin bestätigt nur das Postulat, dass exogenes Insulin die eigene Bauchspeicheldrüse stärkt und zu einer größeren Produktion von endogenem (eigenem) Insulin beiträgt. Damit sinkt natürlich auch der Bedarf an Insulin von außen.

Es gibt zwei Methoden zur Verabreichung von Insulin - weich und hart. Gemäß einer weichen Methode wird Insulin nach einer Mahlzeit injiziert und auf leeren Magen hart. Die Einführung von Insulin auf leeren Magen kann natürlich zu einer starken Freisetzung von Somatotropin führen. Eine solche Technik ist jedoch auch riskanter, da sie in ein hypoglykämisches Koma geraten kann.

Daher kann Insulin mit einer starren Methode nur von jemandem verabreicht werden, der sich mindestens 1.5-2-Stunden zur Beobachtung von außen leisten kann. 1.5-2 Stunden nach Insulininjektion wird die Person beobachtet und dann das Essen geladen. Die Beobachtung ist notwendig, um eine Person aus einem hypoglykämischen Koma zu entfernen, wenn sie hineinfällt. Der Entzug aus einem hypoglykämischen Koma wird durch intravenöse Verabreichung von 40% Glucoselösung oder subkutane Injektion von 1 ml 0.1% Adrenalinlösung durchgeführt. Manchmal machen sie beide zusammen. Zuerst Adrenalin und dann, wenn es nicht hilft, dann Glukose.

Das Laden von Lebensmitteln vor dem Hintergrund der Einführung von Insulin ist eine besondere Schwierigkeit. Jede Insulinsorte hat zwei Fraktionen. Eine Fraktion geht ausschließlich über den Fettweg und die andere - entlang des Fettes und des Proteins gleichzeitig. Seit der Regulierung der Insulinsubstratwirkung hängt alles davon ab

Kristalline Aminosäuren gehen direkt in die Muskeln. Dort werden sie durch ausreichende körperliche Anstrengung sofort in die Proteinsyntheseprozesse einbezogen. Einige der Aminosäuren "wandelten" sich zunächst in der Leber in Proteine ​​um. Dann werden diese Proteine ​​zu den Muskeln transportiert.
Das Laden von Lebensmitteln mit Aminosäuren verursacht sofort drei ernsthafte Probleme.
Das erste Problem ist, dass zu viel reine kristalline Aminosäuren benötigt werden.

Die ideale und rein hypothetische Möglichkeit besteht in diesem Fall darin, nur mit kristallinen Aminosäuren zu füttern und nicht mehr. Bei einer solchen Nahrungszufuhr wird das gesamte Insulin den „Proteinpfad“ durchlaufen und die Muskelmasse erhöhen, ohne Fett zu gewinnen. Die Versorgung mit reinen kristallinen Aminosäuren allein ist jedoch extrem teuer und aus wirtschaftlichen Gründen nicht sehr machbar.

Darüber hinaus wird nach der Einführung von Insulin all diese Tage eine positive Stickstoffbilanz aufrechterhalten. Die Gesamtmenge an Aminosäuren in der Nahrung sollte auf 2-3 g pro 1 kg Körpergewicht und manchmal mehr erhöht werden. Es hängt alles davon ab, welche Ziele sich dieser Sportler gesetzt hat. In letzter Zeit gibt es immer mehr wissenschaftliche Beweise, dass die maximale positive Stickstoffbilanz nicht mehr als 1.7 g Protein pro 1 kg Körpergewicht benötigt.

Die Neurotransmitter-Rolle einiger Aminosäuren, ihre Einbeziehung in den Energiestoffwechsel, die spezifisch-dynamische Wirkung von Nahrungsmitteln usw. werden hier jedoch nicht berücksichtigt.
Das zweite Problem ist, dass reine Aminosäuren Hypoglykämie sehr schwach unterdrücken. Für eine vollständige Linderung der Hypoglykämie ist mindestens eine minimale Menge an Kohlenhydraten erforderlich, die jedoch nur übertrieben werden muss, da diese Kohlenhydrate Insulin sofort auf den „Fettweg“ lenken. Denn der „Weg“ von Insulin wird bekanntlich hauptsächlich durch Nahrungssubstrate reguliert.

Das dritte Problem ist, dass kristalline Aminosäuren bei Personen mit atrophischer Gastritis oder niedrigem Säuregehalt des Magensafts eine abführende Wirkung haben. Ohne Säure - ein echter Durchfall. Es ist notwendig, experimentell die Menge an kristallinen Aminosäuren auszuwählen, die ein Athlet ohne Nebenwirkungen für sich selbst assimilieren kann.

Die durchschnittliche Option für die Nahrungsaufnahme ist wie folgt. Es ist darauf zu achten, dass etwa 1 / 3 der gesamten Nahrungsaufnahme aus kristallinen Aminosäuren oder Aminosäuren mit Peptiden, 1 / 3-Proteinpulver und 1 / 3-Proteinfutter besteht. Aminosäuren mit Peptiden sind billiger als reine Aminosäuren und schmackhafter (alle reinen kristallinen Aminosäuren haben einen äußerst unangenehmen Geschmack und je besser die Aminosäuren, desto schlechter schmecken sie).
Proteinpulver sollten erst gerührt werden, wenn sie konzentriert sind. Bereiten Sie sie auf die Konsistenz von Kartoffelpüree zu. Das begehrteste Eiprotein, weil es alle Aminosäuren enthält und optimal ausbalanciert ist. Entsprechend dem Verwendungsgrad kommt Milch aus Kasein, Fleisch, Soja und Milchmolkeprotein. Für eine schnellere und vollständigere Verdauung von Protein ist es notwendig, Verdauungsenzyme zu verwenden.

Unter normalen Bedingungen benötigt ein Protein mehrere Stunden für eine solche Verdauung, und es bleibt keine Zeit, um auf den Hintergrund von Insulin zu warten. Es ist notwendig, den Eintritt von Aminosäuren in das Blut so schnell wie möglich zu erreichen, bis die Insulinwirkung beendet ist. Die häufigsten Präparate, die Verdauungsenzyme enthalten, sind Pankreatin, Festal, Enzistan, Mezim, Trienzyme usw. Meine Praxis zeigt, dass die besten dieser Medikamente "festal" sind.

Im Idealfall ist es notwendig, innerhalb von 100 Stunden nach Insulinwirkung mindestens 150 - 6 g reiner kristalliner Aminosäuren zu verbrauchen, und wenn die materiellen Ressourcen es erlauben, dann sogar noch mehr.
Wenn die materiellen Fähigkeiten die Verwendung von Aminosäuren und Proteinen für die Beladung mit Lebensmitteln nicht zulassen, sollten Sie sich einfach nach einer Proteindiät richten, die die Aufnahme von Kohlenhydraten auf ein Minimum reduziert und die Fettzufuhr vollständig unterbindet.

Wenn Insulin auf leeren Magen injiziert wird, sollte mit der Linderung der Hypoglykämie begonnen werden, Aminosäuren einzunehmen und sie mit etwas Wasser abzuspülen. Wenn die Hypoglykämie nicht vollständig gestoppt wird, können Sie leicht verdauliche Kohlenhydrate in genau der gleichen Menge einnehmen, die ausreicht, um die Hypoglykämie zu stoppen. Überschüssige Kohlenhydrate anstatt Glykogendepots zu erzeugen, wird direkt in das Fettgewebe gelangen und sollte daran erinnert werden. In keinem Fall können komplexe Kohlenhydrate "auf die Müllkippe" satt werden.

Nichts als Fettleibigkeit wird resultieren. Ein gutes Beispiel dafür sind die Sumo-Ringer, die mit Hilfe der Kohlenhydratbelastung auf dem Hintergrund von Insulin eine riesige Fettmasse gewinnen. Zur Linderung von Hypoglykämie sind mit Wasser verdünnte Sportgetränke am besten für die Kohlenhydratbeladung (Kohlehydratbeladung) oder die Kohlenhydraternährung aus der Distanz und während des Trainings geeignet.

Bei Personen mit anfänglich hohen Glukokortikoidhormonen im Körper kann die Zunahme der Fettmasse die Muskelzunahme übersteigen, wobei der geringste Fehler bei der Nahrungsaufnahme (Überfischung mit Kohlenhydraten) auftritt. Bei diesen Personen lagert sich Fett hauptsächlich auf Bauch, Seiten, Gesäß und Wangen ab.
Die gesamte Komplexität der Nahrungsaufnahme auf dem Hintergrund von Insulin liegt in der Tatsache, dass Sie keine Kohlenhydrate laden können, die Diät sollte fast vollständig aus Eiweiß bestehen.

Aber eines Tages stieß ich auf einen erstaunlichen Fall in der Praxis. Ein Athlet, der unter einer Aminosäureladung mit der Injektion von Insulin begann, brach plötzlich zusammen und fiel bis zu seiner normalen Diät, die eine beträchtliche Menge an Kohlenhydraten enthielt.

Bei einer so normalen Ernährung gewann er trotz aller denkbaren und unvorstellbaren Gesetze der Physiologie an Muskelmasse. Für jede andere Person würde eine solche Diät auf dem Hintergrund von Insulin nur Fettleibigkeit verursachen.

Die Verwendung von Insulin zu anabolen Zwecken ist so komplex und umfangreich, dass ich ihm ein eigenes Buch gewidmet habe. Unter dem Titel erscheint bald eine neue Version dieses Buches. Anabolismus mit Insulin II Siehe Anzeige auf der letzten Seite des Cover.
Viele Diskussionen und gewalttätige Debatten sind das Problem einer Kombination von Insulin und Wachstumshormon. Immerhin gibt es in allen Lehrbüchern der Biochemie ein eigenes Kapitel, das als "kontinuläre Hormone" bezeichnet wird.

Die offizielle Wissenschaft betrachtet Somatotropin auch als klassisches kontrainsulares Hormon, aber ich habe bereits die Mehrdeutigkeit und Mehrdeutigkeit dieser Aussage erklärt. Ich wiederhole es noch einmal: Kleine HGH-Dosen stärken nur die Bauchspeicheldrüse, ohne sie zu schädigen. Nur große Dosen Somatotropin können Diabetes mellitus verursachen, und nur dann, wenn eine genetische Prädisposition vorliegt.

Nehmen wir an, wir kennen bereits eine genetische Prädisposition für Diabetes, und Wachstumshormone werden immer noch benötigt. Was ist zu tun? Untersuchen Sie den Zuckerstoffwechsel zum Thema versteckte oder eindeutig Diabetes. Dies ist nicht sehr schwierig, da es einfache und gleichzeitig zuverlässige Laborindikatoren gibt. Zunächst müssen grundlegende Bluttests und Bluttests für Zucker durchgeführt werden. Alle Analysen werden morgens auf leeren Magen durchgeführt.

Das Blut eines gesunden Menschen enthält bei leerem Magen 4.4-6.6 mmol / l (80-120 mg%) Glukose. Ein Patient mit Diabetes mellitus kann seine Konzentration auf 28-44 mmol / l (500-800 mg%) oder mehr erhöhen.
In den Anfangsstadien von Diabetes oder in milderen Formen (und wir sprechen nur von solchen Fällen) überschreitet der Blutzucker nüchtern die Norm nicht und ist im Urin nicht vorhanden. Daher ist ein einfacher Bluttest auf Zucker kein absoluter Indikator für den normalen Kohlenhydratstoffwechsel. Eine viel genauere Analyse ist der PTH-Test der Toleranz (Resistenz) gegenüber Glukose. Es wird wie folgt gemacht. Der Patient bestimmt zunächst auf leerem Magen den Blutzuckerspiegel. Danach darf er 50 g Glukose, gelöst in 200 ml Wasser, trinken. Während der aktuellen 3-Stunden werden ihm alle 30-Minuten Blutproben entnommen. Bei einem gesunden Menschen steigt der Zuckergehalt im Blut nach einer solchen Glukoseladung in der ersten Stunde um etwa 50% vom ursprünglichen Wert an, jedoch nicht mehr als 9.4 mmol / l (179 mg%) und in der zweiten Stunde sinkt durch reaktive Insulinfreisetzung durch die Bauchspeicheldrüse mit ziemlich großen Reserven auf den Ausgangswert oder sogar viel darunter ab.

Bei Patienten mit Diabetes mellitus tritt der Aufstieg auch im latenten Anfangsstadium der Erkrankung später auf und ist größer. Der anfängliche Glukosespiegel fällt auch nach 3-Stunden nicht ab.
Noch genauer ist der Doppelbelastungstest, bei dem der zweite Glukoseanteil in der Menge 50g 1 Stunde nach der ersten Portion trinken darf. Bei einem gesunden Menschen bewirkt die erste Belastung eine Erhöhung der Insulinsekretion, und daher führt die zweite Glukosemenge nicht zu einer erneuten Erhöhung der Zuckermenge im Blut.

Mit Indikatoren über der Norm sprechen sie über das Vorhandensein eines "Buckels". Wenn sich die Zuckerindikatoren lange Zeit nicht normalisieren, sprechen sie von einer „flachen“ Zuckerkurve. Wenn die wiederholte Glukoseeinnahme zu einem wiederholten Anstieg des Blutzuckerspiegels führt, ergibt sich ein Bild einer doppelstöckigen Zuckerkurve.
Der Blutzuckerspiegel kann von der Methode der Blutentnahme abhängen: Im Kapillarblut ist der Blutzuckerspiegel höher als im venösen. Daher ist es in diesem Fall notwendig, nur mit einem Finger Blut zu entnehmen.

Ein Anstieg des Blutzuckers ist nicht immer ein Zeichen von Diabetes. Es kann das Ergebnis gewöhnlicher emotionaler Erregung sein. Starker Stress bewirkt einen sehr starken Anstieg des Blutzuckerspiegels. Dieser Mechanismus entstand und wurde im Evolutionsprozess verwurzelt, denn in einer stressigen Situation braucht ein Mensch immer mehr Energie entweder für einen Angriff oder für die Verteidigung, um schließlich zu fliehen.

Zucker wird im Urin nur dann erkannt, wenn sein Blutspiegel sehr hoch ist und die Nieren die Filtration nicht verkraften können. Andererseits kann der Nachweis von Zucker im Urin mit seinem normalen Blutgehalt nicht von Diabetes, sondern von der Pathologie der Nieren sprechen. Mit etwas

es gibt Anzeichen von Diabetes. Kurz gesagt, die Bauchspeicheldrüse wird durch Fettsäuren stimuliert, deren Gehalt im Blut dem Fettgehalt im Körper direkt proportional ist.

Aufgrund der spontanen Lipolyse zerfällt Fett mit konstanter Geschwindigkeit in Fettsäuren und Glycerin, die das Blut sättigen. Anschließend kommt Insulin wieder unter Druck aus dem Blut in Fettgewebe, wo neutrales Fett gebildet wird. Nach der Beseitigung von Übergewicht sind alle Blutzuckerindikatoren normalisiert. Für eine objektive Beurteilung des Zuckerstoffwechsels müssen Sie vollständig frei von Fettgewebe sein.
Als praktischer Arzt hatte ich in der Praxis oft ein interessantes Phänomen.

Bei Personen mit Osteochondrose der Halswirbelsäule steigt die Zuckerkurve nach der Belastung nicht sehr hoch an und entspricht der Norm, kommt dann aber lange Zeit nicht auf das Ausgangsniveau. Was die wissenschaftliche Literatur anbelangt, habe ich herausgefunden, dass dieses Phänomen den Ärzten schon lange bekannt ist, aber die Behandlung wurde von niemandem vorgeschlagen. Aufgrund meiner Arbeit stieß ich bei Ringer und Boxern oft auf das Phänomen einer flachen Zuckerkurve. Die Besonderheit dieser Sportarten ist, dass sich eine Osteochondrose der Halswirbelsäule sehr früh entwickelt. Für Wrestler ist dies auf die Leistung der "Wrestling Bridge" und für Boxer aufgrund der ständigen Schläge auf den Kopf zurückzuführen. Nur wenige wissen, dass ein Schlag auf den Kopf den Nacken mehr verletzt als der Kopf selbst. Sogar eine leichte Verlagerung des Kopfes verschiebt die Wirbel.

Gleichzeitig werden die Halsgefäße, die die Medulla versorgen, zusammengedrückt. In der Medulla oblongata befinden sich die Zentren des Zuckerhaushalts. Von hier und ihren Verstößen in Form einer flachen Zuckerkurve. Die Traktion der Halswirbelsäule in Kombination mit einer speziellen Gymnastik hilft dabei, die Zuckerkurve wieder normal zu machen. Überraschenderweise normalisiert der Verlauf der Behandlung mit kleinen Insulindosen oder einigen zuckersenkenden Medikamenten die Zuckerkurve sogar noch schneller, ohne die Halswirbelsäule zu beeinträchtigen.
Der zervikale Faktor "kann im Allgemeinen nicht unterschätzt werden. Pro Behandlung erleidet die Querbehandlung der Halswirbelsäule viel mehr als die Lendenwirbelsäule.

Die ersten geringfügigen Anzeichen einer zervikalen Osteochondrose traten daher bereits bei Menschen ab 16 auf. Der Kopf ist eine sehr schwierige Sache. Im Evolutionsprozess hatten wir noch keine Zeit, uns an das Tragen anzupassen. Die zervikale Osteochondrose als Folge der Degeneration des intervertebralen Knorpels entwickelt sich auch ohne schädliche äußere Faktoren. Was können wir über die erhöhte Belastung sagen!

Wenn die Umfrage keinen offenkundigen oder latenten Diabetes zeigt, kann natürlich Somatotropin verwendet werden. Wir können also zu unserer ersten Diskussion zurückkehren: Kann man Insulin mit Somatotropin kombinieren, und ist es wirklich notwendig?
Wenn ein Athlet sich systematisch auf Insulin allein vorbereitet und genau das Ergebnis erzielt, mit dem er zufrieden ist, müssen keine anderen Insulin-ähnlichen Anabolika mit Insulin in Verbindung gebracht werden.

Wenn eine Person nur Wachstumshormon verwendet und eine anständige Entwicklungsdynamik hat, gibt es auch nichts zu befürchten. Sie können das pharmakologische Training mit einem Medikament optimal unterstützen, ohne den Kühlschrank mit Dosen in hellen Packungen zu verstopfen. Dasselbe kann über Steroide gesagt werden. Wenn es genug davon gibt, wird die Vorbereitung einer anderen Gruppe, Gott sei Dank, den nächsten Kurs gehen.
Eine völlig andere Situation wird sich ergeben, wenn nur ein potentes Medikament die gewünschte Dynamik nicht bieten kann. Lassen Sie mich ein Beispiel geben: Ein Athlet erhält eine gute und schnelle Zunahme der Muskelmasse, wenn nur Insulin vorhanden ist, aber ... es entsteht ein großes "Aber": Diese Zunahme der Muskelmasse geht mit der gleichen Menge an subkutanem Fett einher.

Ein Mann hat nie so schnell Muskeln gewonnen, er mag Insulin, aber er hat nie so schnell Fett gewonnen, und ich möchte kein Insulin werfen. Und hier kommt Somatotropin zur Rettung. Kleine Mengen Somatotropin helfen, Insulin von Fett in Eiweiß zu übersetzen. Dann ist der Anstieg der Muskelmasse maximal und der Fettzuwachs ist minimal.
Nehmen Sie ein anderes Beispiel. Ein Mann wählte die pharmakologische Begleitung als Somatotropin, weil er gleichzeitig mit der Muskelmasse eine alte Wirbelsäulenverletzung heilen möchte. Knorpel ist 100-mal empfindlicher gegenüber Somatotropin bzw. Somatomedin, und die Wahl wird in diesem Fall richtig getroffen. Aber auch hier gibt es ein großes "Aber" - Somatotropin ist sehr teuer, und viele von ihnen benötigen während des gesamten Behandlungsverlaufs ziemlich viel, und aufgrund ihrer hohen Kosten wird es häufiger geschmiedet als alle anderen Medikamente. Die Aktivität des Wachstumshormons kann erhöht werden, indem es mit kleinen Dosen Insulin und Thyrocalcitonin kombiniert wird.

HGH-Wechselwirkung mit Neurotransmittern

Neurotransmitter sind Vermittler der Nervensignalübertragung von einer Nervenzelle zur anderen. Endorphine und Katecholamine wirken sich am stärksten auf die Synthese und Sekretion von HGH aus. Katecholamine sind Vermittler der Übertragung von Nervenanregungssignalen im zentralen Nervensystem. Die wichtigsten Neurotransmitter Katecholamine sind Dopamin, Noradrenalin, Adrenalin (das auch das Hormon der Nebennierenmark ist). Die Kette der Katecholamin-Biosynthese kann wie folgt vereinfacht werden:


Wie Sie sehen, kann die essentielle Aminosäure Tyrosin aus der essentiellen Aminosäure Phenylalanin synthetisiert werden. Unter der Wirkung des Enzyms Tyrosinase wird L-DOPA (Dioxophenylalanin, Linkshänder) synthetisiert. Ein Teil von L-DOPA bezieht sich auf die Bildung von Melanin (dies ist das gleiche Pigment, das den Haaren, der Iris, der Haut und sogar einigen nervösen Strukturen Farbe verleiht), und ein Teil der Bildung von Dopamin, aus dem bereits Noradrenalin und Adrenalin bestehen synthetisiert.
Es gibt auch eine Rückmeldung zwischen Melanin und L-DOPA.

Das Zentralnervensystem Melanin dient als eine Art Reservelager, aus dem gegebenenfalls die Reserven von L-DOPA aufgefüllt werden. Nur Adrenalin und L-DOPA werden in reiner Form hergestellt. Wenn Sie die Menge an Dopamin oder Noradrenalin im Körper (ZNS) erhöhen müssen, geschieht dies indirekt.
Es gibt a- und b-Adrenorezeptoren von Zellen. Jedes Katecholamin kann in Abhängigkeit von den Dosierungen, in denen es verwendet wird, sowohl auf einen als auch auf einen anderen Rezeptortyp wirken.

Die Stimulierung von a-Adrenorezeptoren führt zu einer erhöhten Freisetzung von Somatotropin durch die Hypophyse. Die Stimulierung von b-Adrenorezeptorov hemmt dagegen. Auf der anderen Seite führt die Blockade von a-adrenergen Rezeptoren zu einer Hemmung der Freisetzung von HGH, und die Blockade von b-adrenergen Rezeptoren erhöht die Sekretion von Somatotropin.
Adrenalin betrifft sowohl a- als auch b-adrenerge Rezeptoren. Derzeit wird es synthetisch hergestellt. Geben Sie es subkutan ein. Mittlere und hohe Dosen von Adrenalin stimulieren die HGH-Freisetzung, da sie stärker auf a-Adrenorezeptoren wirken als auf b-Rezeptoren.

Microdose-Adrenalin betrifft hauptsächlich b-adrenerge Rezeptoren. Der Gehalt an HGH im Blut steigt nicht an, nimmt aber auch nicht ab. In der "prästeroidalen Epoche" injizierten sich Sportler vor dem Training Adrenalin subkutan, wodurch die Ausdauer während des Trainingsprozesses erhöht wurde und gleichzeitig die Freisetzung von HGH im Jet-Training erhöht wurde.

Die Vermittlung von Noradrenalin ist indirekt betroffen. Noradrepalin stimuliert a-Adrenorezeptoren, erhöht die Freisetzung von HGH in das Blut und liefert es

Alles andere hat einen klaren Fettverbrennungseffekt. Das stärkste Mittel, das die Freisetzung von Noradrenalin in das Blut aktiviert, ist Ephedrin. Dieses Kräuterpräparat wird aus Ephedra-Schachtelhalm gewonnen und nach einer speziellen Technik verwendet. Erhältlich in Form von Ephedrinhydrochlorid. Ein weiteres wirksames Mittel zur Stimulierung noradrenerger Strukturen ist das Yohimbin-Alkaloid.

Holen Sie es aus der Rinde eines afrikanischen Baumes. Erhältlich in Form von Yohimbin-Hydrochlorid.
Dopamin wirkt hauptsächlich auf a-Adrenorezeptoren. Einführung in den Körper von Medikamenten dofiminostimuliruyuschee Aktion selbst führt nicht zu einer Erhöhung der Konzentration von HGH im Blut, aber die Freisetzung von HGH als Reaktion auf körperliche Aktivität erhöht, was die Effizienz des Trainingsprozesses signifikant erhöht. Seltsamerweise führt bei der Akromegalie die Verabreichung von Medikamenten, die die Dopaminsynthese stimulieren, zu einer Abnahme der übermäßigen Freisetzung.

Die am häufigsten verwendeten Mittel, die die Dopaminsynthese im Körper verbessern, sind: das Pflanzenalkaloid Bromocriptin (Parlodel), L-DOPA (Dioxyphenylalanin - ein Derivat der Aminosäure Phenylalanin). Darüber hinaus stellte sich heraus, dass L-DOPA selbst als Neurotransmitter eine wichtige Rolle im ZNS spielt. Zum ersten Mal wurde L-DOPA von Amerikanern im Sporttraining eingesetzt. Die Aminosäure Phenylalanin dient in ausreichend großen Dosen als Quelle für die Synthese im Körper von L-DOPA, das dann mit der gesamten nachfolgenden Kette von Umwandlungen (Dopamin> Noradrenalin> Adrenalin) zu Dopamin wird. Dofomin kann auch aus der Aminosäure Tyrosin synthetisiert werden.

Tyrosin wird wie Phenylalanin in vielen Ländern im Sport und in der medizinischen Praxis häufig verwendet.
Die Anwendung von L-DOPA hat vielleicht die reichste Geschichte. Dies ist zum Teil darauf zurückzuführen, dass sich L-DOPA in der klinischen Praxis bei der Behandlung vieler schwerer Erkrankungen bewährt hat. Zu Beginn wurde L-DOPA bei Parkinson und Parkinson (seniler Handtremor) eingesetzt.

Dann stellte sich heraus, dass das Medikament nicht schlecht hilft, eine Person von der Erschöpfung des Nervensystems zu heilen, die durch einige externe Erschöpfungsfaktoren verursacht wurde. Gewöhnliche Ruhe hilft hier nicht und man kann auf gute Medikamente nicht verzichten. Im Moskauer Klinischen Fachkrankenhaus №8 mit dem Namen ZP Solovyov gibt es eine Klinik für Neurose. Neurose - eine vorübergehende reversible Verletzung des BNE, die nach einer schweren Überlastung auftritt. Manchmal sind Neurosen langwierig und schwer zu behandeln. Seit den 80s des zwanzigsten Jahrhunderts. Die führenden Spezialisten der Klinik haben die L-DOPA-Kurstherapie (0.5 g einmal täglich für 10-Tage) bei Erschöpfung des Nervensystems erfolgreich angewendet.

Nach unseren Beobachtungen liefert L-DOPA ein sehr gutes Ergebnis bei der Behandlung von Impotenz bei Männern, da die Empfindlichkeit der Zellen gegenüber Sexualhormonen erhöht wird. Ein gutes Ergebnis wurde auch bei der Behandlung verschiedener Formen nervöser Depressionen erzielt, die durch extreme neuropsychische Überlastung verursacht wurden.
Seit Mitte der 70s haben die Amerikaner begonnen, L-DOPA im Sport zu verwenden, und setzen es bis heute fort. Wenn Sie L-DOPA am Morgen einnehmen, fügt es sich nahtlos in den täglichen Biorhythmus ein. Gleichzeitig ist die Sekretion von HGH nach dem Training deutlich erhöht. Es ist interessant, dass nur L-DOPA, das ohne Training verwendet wird, keine Auswirkungen auf das HGH-System hat.

Bei Akromegalie verringert die Einnahme von L-DOPA im Gegenteil die übermäßige Sekretion von Wachstumshormon.
Auf dem US-amerikanischen Markt für Sportnahrungsergänzungsmittel gibt es immer noch viele kommerzielle Produkte, die L-DOPA enthalten. Sie haben zwar alle einen anderen Namen. Einige Firmen haben es sich gelohnt, Tabletten mit L-DOPA unter dem Namen Pillenwachstumshormon (!) Oder „Pille IGF-1“ (Insulin-like growth factor) herzustellen. Um nicht auf so einen billigen Haken zu fallen, sollten Sie immer die Zusammensetzung des angebotenen Arzneimittels analysieren.

L-DOPA ist zweifellos eine gute Sache, aber es ist keineswegs wert für HGH und IGF-1. Tabletten von HGH und IGF-1 können nicht einmal prinzipiell sein, da es sich um Peptide handelt, die sofort im Magen-Darm-Trakt verdaut werden.
Es ist bemerkenswert, dass L-DOPA eine Antitumorwirkung hat. Seit Mitte der 1980s gibt es eine offizielle Anweisung des Gesundheitsministeriums zur Verwendung von L-DOPA in der onkologischen Praxis, die jedoch nicht befolgt wird, da es viel einfacher ist, einen Patienten auszuwählen, indem er zuerst die Behandlung durchführt und dann mit der bevorstehenden Operation einschüchtern.

Der Nachteil des Medikaments besteht darin, dass es für die Leber etwas toxisch ist.
Weltweit ist L-DOPA in Tabletten und Kapseln von 0.25 und 0.5 g erhältlich. Ich persönlich traf ihn als Arzt nur in Tabletten mit 0.5 g.
Bei einer Überdosierung sind Übelkeit und Erbrechen möglich. Es wird durch einen Überschuss an Dopamin verursacht, der im Körper aus L-DOPA gebildet wird.

Dopamin hat die Fähigkeit, das Erbrechenzentrum in der Medulla oblongata zu aktivieren.
Frauen sind fast 2-mal empfindlicher als Männer, sie haben ein ausgeprägteres therapeutisches Ergebnis und die Dosisauswahl beginnt mit einem geringeren Wert. Bei Männern beginnt die Auswahl der optimalen Dosis mit 1-Tablette in 0.5 und bei Frauen mit? Tabletten, mit einer Dosis von 0.25 g

Die Hauptmenge an Medikamenten, die L-DOPA enthalten, ist jetzt weltweit für die Behandlung der Parkinson-Krankheit verfügbar. In vielen von ihnen wird L-DOPA mit Substanzen kombiniert, die dessen Zerstörung an der Peripherie blockieren. So gelangt mehr Drogen ins Gehirn.

Ja, und die Dosis von L-DOPA kann reduziert werden. In einem Medikament wie NACOM wird L-DOPA mit Benzerazid kombiniert. Sowohl Carbidopa als auch Benzerazid hemmen den Abbau von L-DOPA im Blut und im peripheren Gewebe. So geht mehr ins Gehirn. Die Auswahl der Dosierungen dieser Medikamente sollte sehr sorgfältig erfolgen, beginnend mit? Pillen, sonst nicht Übelkeit und Erbrechen. Dies gilt sowohl für die therapeutische als auch für die sportliche Praxis. Ich wiederhole noch einmal, dass die Zunahme der HGH-Freisetzung unter der Wirkung dieser Medikamente nur vor dem Hintergrund relativ kurzer, ziemlich hochintensiver Workouts erfolgen wird (andernfalls werden solche Verbesserungen der HGH-Freisetzung absolut nicht bewirkt).

In der Sportmedizin werden b-Adrenorezeptorblocker häufig verwendet. Zum einen erhöhen sie die Sekretion von HGH und zum anderen den Tonus des parasympathischen Nervensystems, das für anabole Prozesse im Körper verantwortlich ist. Die Anzahl der b-Adrenorezeptorblocker, die derzeit in der Sportmedizin verwendet werden, ist ziemlich groß. Vor allem Anaprilin (Obzidan), Whisky (Iprindolol), Trazikor (Oxyprenolol) und viele andere. Grundsätzlich werden sie in der Leichtathletik und in solchen Sportarten eingesetzt, bei denen große Ausdauer zum Ausdruck kommt - Schwimmen, Rudern, Skifahren usw.

Dies liegt an der Tatsache, dass b-adrenerge Rezeptoren die Herzfrequenz beschleunigen. B-Adrenorezeptorblocker erhöhen gleichzeitig die Stärke der Kontraktionen des Herzmuskels.
Endorphine sind eine relativ offene Klasse von Neurotransmittern. Sie werden von der Hypophyse produziert und haben eine morphinähnliche (narkotische und analgetische) Wirkung. Endorphine werden derzeit synthetisch hergestellt. Sie sind hunderte Male besser als Morphium in ihrer Wirkung.

Es ist jedoch im Vergleich zu letzteren insofern günstig, als sie nicht süchtig und süchtig machen. In den USA werden Endorphine seit mehr als 20 Jahren in der klinischen und sportlichen Praxis eingesetzt. Das stärkste Endorphin ist b-Endorphin. Es wurde zuerst in 1975 synthetisiert. Es ist ein Polypeptid, das aus 31-Aminosäureresten besteht.
Sowohl Morphin als auch Endomorphine bewirken einen signifikanten Anstieg des HGH-Spiegels im Blut. Dieser Effekt hängt mit ihrer Wirkung auf die Sekretion von Somatoliberin durch den Hypothalamus zusammen.

Darüber hinaus beschleunigen sie die DNA-Bildung, senken die Grundumsatzrate erheblich und senken die Körpertemperatur. Eine Reduktion des Basalstoffwechsels führt zu einer erheblichen Verlangsamung des Katabolismus und hat zusammen mit den Somatoliberin stimulierenden Wirkungen den stärksten anabolen Effekt und die Wirtschaftlichkeit aller Nahrungssubstrate.
Natürlich kann Morphin nicht im Sport verwendet werden, aber B-Endorphin verdient besondere Aufmerksamkeit. Bei intravenöser Verabreichung kann b-Endorphin einen Anstieg des HGH-Plasmaspiegels um einen Faktor von 20-30 (!) Verursachen. Derzeit hat kein anderes Werkzeug diesen Effekt. Dieses Medikament hat eine großartige Zukunft.

Es ist möglich, die Synthese von b-Endorphin durch den Körper selbst durch einen dosierten schmerzhaften Effekt (DBE) zu verstärken. DBV wird durch Akupunktur, viele Nadelbetten, Kuznetsov-Applikatoren, Dehnübungen mit Schmerzwirkung usw. hervorgerufen. Ein sehr gutes Ergebnis ist die Behandlung bestimmter Körperbereiche mit einer Funkenentladung. Das Standardtherapiegerät für dieses Verfahren ist das D'Arsonval-Gerät. Die Stärke der Funkenentladung kann eingestellt werden.

Wirkung von Vitaminen und Aminosäuren auf HGH

Die Einführung von Nikotinsäure allein senkt den Blutzucker und erhöht die Empfindlichkeit des Gewebes sowohl gegen Insulin als auch gegen somatotropes Hormon. Vitamin PP ist ein vielseitiges Vitamin seiner Art. Tatsache ist, dass Redoxreaktionen im Körper ausnahmslos durch Enzyme fließen, zu denen auch Nikotinsäure gehört. Diese Enzyme werden NAD- und NADP-abhängige Enzyme genannt.

NAD ist ein Nicotinoamidin-Nukleotid. NADP - Nicotinamiddinucleotidphosphat. Nikotinsäure nimmt daher, wo direkt und wo indirekt, an allen Arten des Austauschs teil. In kleinen Dosen hat es eine Vitaminwirkung (verhindert Pellagra) und in großen Dosen (Megadosen) hat es bereits eine schwerwiegende pharmakologische Wirkung. Die Wirkung aller Vitamine auf den Körper ist ausnahmslos ohne Beteiligung von Nikotinsäure möglich. Die Wirkung aller Vitamine auf den Körper ist ausnahmslos ohne Beteiligung von Nikotinsäure möglich. Bei Langzeitgebrauch senkt Nicotinsäure das Cholesterin im Blut und die Größe von weichen Cholesterin-Plaques.

Die vasodilatatorische Wirkung von Nikotinsäure ist insbesondere bei kleinen Gefäßen und Kapillaren sehr ausgeprägt. Diese Eigenschaft der Nikotinsäure macht es zu einem sehr wertvollen Mittel zur Erweiterung der Kapillaren. Wenn ein Mensch schnell genug voranschreitet, wird das Wachstum seines Kapillarnetzwerks durch das Wachstum von Muskelgewebe verzögert. Verdickung der Muskelfaser 2-mal verschlechtert 16 (!) -Zeitstände. Eine unzureichende Kapillarblutversorgung kann somit zu einem limitierenden Faktor für das Muskelwachstum werden und zu einer Stagnation bei allen Sportergebnissen führen. Die Verwendung von Nikotinsäure in diesem Fall hilft dem Sportler aus der Stagnation heraus.
Nikotinsäure ist auch gut, weil sie nur eine starke tonische Wirkung auf den gesamten Organismus hat.

Wenn zum Beispiel eine Person anfällig für Erkältungen ist, dann macht sie einige Monate der Behandlung mit großen Dosen von Vitamin PP ihn gegen äußere banale Wirkungen immun. Nikotinsäure stimuliert die Nebennieren so gut (die Nebennieren haben Nikotinrezeptoren, die nur mit Nikotinsäure stimuliert werden und nicht mehr), dass eine einmalige intravenöse Injektion einer großen Dosis von Nikotinsäure einen Asthmaanfall auslösen kann. Bei Langzeittherapie mit Nicotinsäure kommt es zu einer Hypertrophie der Nebennieren und einer Erhöhung der Ausdauer. Die Rate der katabolischen Reaktionen ist so, dass sich eine "Nikotinhypertrophie" der Nebennieren nicht ändert.

Mit einem ausreichend langen Gebrauch von Nikotinsäure im Körper (sowohl im zentralen Nervensystem als auch in der Peripherie) steigt die Menge an Serotonin. Serotonin ist sowohl ein Neurotransmitter als auch ein Gewebsmediator. In einigen Reaktionen manifestiert es sich als Vermittler des sympathischen Nervensystems und in anderen als Vermittler des Parasympathikums. Es ist einer der guten endogenen (internen) Wachstumshormonsekretagoga. Wenn eine Person einschläft, steigt der Serotoninspiegel im Blut und dies ist der Hauptgrund für die Erhöhung der Wachstumshormonsekretion. Serotonin als solches stärkt das Nervensystem gut.

Ein längerer Gebrauch von hohen Dosen von Nikotinsäure erhöht die Energie im Allgemeinen und macht eine Person innerlich ruhiger und ausgeglichener.
Der Serotoningehalt im ZNS kann durch die Kombination von Nicotinsäure mit Pyridoxin (Vitamin B6) noch erhöht werden. Pyridoxin wird oral in Tabletten bis zu 300 mg pro Tag eingenommen.

Große Dosen von Nikotinsäure können (wenn auch nicht sofort) eine Person von einer nervösen Depression befreien. Als eine Person, die ein Zertifikat von einem Narkologen besitzt, kann ich ganz bestimmt sagen: langsame intravenöse Verabreichung von 50 ml. Nikotinsäure ist durchaus in der Lage, eine Person aus dem Alkoholkonsum herauszunehmen und die Abstinenz abzubrechen. Nikotinsäure hilft auch beim Heroinbrechen, jedoch nur in Kombination mit anderen Expositionsmitteln. Die Einführung solcher großen Dosen von Nikotinsäure erfolgt unter den Bedingungen des Behandlungsraums. Der Patient liegt auf der Couch, die eine Hand ist an das System zur intravenösen Infusion von Nikotinsäure angeschlossen und die andere Hand trägt ein Tonometer, mit dem Sie den Blutdruck ständig überwachen können.

Der Blutdruck unter Nikotinsäure wird bei allen Menschen reduziert, jedoch in unterschiedlichem Maße. Einige nehmen die Infusion leicht genug. Sie müssen nur auf der Couch liegen, weil der Eingriff selbst lange genug dauert. Bei einigen Menschen, die anfangs zu Hypotonie neigen, fällt der Blutdruck so stark, dass sie Cordiamine subkutan oder andere leichte Analeptika verabreichen müssen. Sie werden die Wirkung von Nikotinsäure nicht schwächen, aber sie lassen nicht zu, dass der Druck unter die Norm fällt. Ein zu starker Blutdruckabfall kann zu Ohnmacht führen, da das Gehirn weniger Blut und somit Sauerstoff, Energie und Kunststoffsubstrate erhält.
Ein solches Verfahren kann von einem Arzt durchgeführt werden. Meist wird jedoch eine ausgebildete Krankenschwester beauftragt, die den Patienten aufgrund der starken vasodilatatorischen Wirkung von Vitamin PP so rot wie Krebs überwacht.

Die Einführung großer Dosen von Nikotinsäure erhöht den Säuregehalt des Magensafts und die Aktivität der Verdauungsenzyme dramatisch. Bei atrophischer Gastritis, Erosionen und Geschwüren im Gastrointestinaltrakt können Schmerzen im Gastrointestinaltrakt auftreten. Bei den meisten Menschen sind Geschwüre verborgen (in 70% der Fälle), und nach der Verabreichung von Nikotinsäure beginnen die Menschen, Schmerzen im Unterleib wahrzunehmen. In der Tat manifestiert Nikotinsäure nur verborgene Krankheiten, die bisher noch nicht wahrgenommen wurden. Allein für diese Immobilie kann sie schon "Danke" sagen.
Pyridoxin kann bei mäßiger Anwendung auch den Säuregehalt des Magensafts geringfügig erhöhen, jedoch in einem so geringen Ausmaß, dass es keine Beschwerden, auch keine Geschwüre, gefährdet.
Vor mehr als 30 vor Jahren beschrieben amerikanische Forscher die Fähigkeit von Nikotinsäure (Vitamin PP), die spontane Lipolyse zu blockieren. Unter spontaner Lipolyse versteht man die permanente Zerstörung des Unterhautfetts unter Freisetzung von freien Fettsäuren (FFA) und Glycerin in das Blut. Sowohl FFA als auch Glycerin hemmen die Sekretion von Wachstumshormon.

Die Einführung von Nikotinsäure blockiert die spontane Lipolyse nahezu vollständig, reinigt das Blut von FFA und bewirkt eine starke reaktive Freisetzung von HGH. Das größte Ergebnis wird bei der intravenösen Einführung von Nicotinsäure beobachtet, die Wirkung wird jedoch bei intramuskulärer und innerer Verabreichung beobachtet. Nur 10 mg Nicotinsäure, die intravenös verabreicht werden, kann den Gehalt an Wachstumshormon im Blut um das 2-fache erhöhen. In der Sportpraxis werden Dosen von bis zu 250 mg intravenös angewendet. Als Ergebnis wird ein ausgeprägter anaboles Effekt beobachtet. Für den Fall, dass das Wachstum eines jungen Athleten erhöht werden muss, wirkt sich Nikotinsäure nicht weniger aus als die Einführung von HGH in den Körper. Seine anabole Wirkung in großen Dosierungen kann die Wirkung von anabolen Steroiden übersteigen.

Der einzige Nachteil bei der Verwendung von Nikotinsäure ist, dass in diesem Fall das subkutane Fett zunimmt. Dies ist nur auf die Blockade der spontanen Lipolyse zurückzuführen. Diese Nebenwirkung wird durch Diät und "Trocknen" nach einer Behandlung mit Vitamin PP korrigiert.

Eine sehr gute Wirkung auf die somatotrope Funktion des Körpers hat Vitamin W oder Carnitin. Er wurde auch als Wachstumsvitamin bezeichnet, weil er das Wachstum kleiner Kinder fördern kann. Carnitin erhöht die Permeabilität der Zellmembran für Fettsäuren. Infolgedessen dringen Fettsäuren leicht in die Zelle ein, wo sie unter Freisetzung großer Energiemengen oxidiert werden. Carnitin übrigens

trägt zu einer vollständigeren Oxidation von Fettsäuren bei, die unter normalen Bedingungen schwierig ist. Die Reduktion von Fettsäuren im Blut unter der Wirkung von Carnitin führt zu einer erhöhten HGH-Sekretion durch die Hypophyse. In Verbindung mit der "Energiezufuhr" als Folge einer vollständigeren Oxidation von Fettsäuren werden so die notwendigen Voraussetzungen geschaffen, um den Anabolismus zu verbessern.

Der einzige Nachteil von Carnitin ist, dass es nur den jungen Organismus von Kindern und Jugendlichen betrifft, der auf die Einführung von Carnitin dankbarer reagiert als der Organismus von Erwachsenen.
Vitamin K (wasserlösliche Form - Vikasol) kann die somatotrope Funktion der Hypophyse aktivieren. In einem jungen, wachsenden Körper kann Vitamin K sogar die Reproduktion von eosinophilen Hypophysenzellen und eine darauf folgende stetige Erhöhung der HGH-Sekretion verursachen.

Wir müssen nur daran denken, dass sich Vikasol im Körper ansammeln kann. Daher müssen Sie an 5-Tagen an Vikasol-Kursen teilnehmen, gefolgt von 3-Tage-Pausen. Vikasol behandelt niedrige Blutgerinnung, und in diesem Fall ist es nicht erforderlich, die Kapillarkreisel zu verschlechtern. Daher kann eine Überdosierung von Vikasol auf keinen Fall unmöglich sein. Vikasol ist in Tabletten mit 15 mg erhältlich. Die höchste Tagesdosis des Arzneimittels beträgt 30 mg.

Es gibt verschiedene Formen von Vitamin K, aber nur eine davon ist wasserlöslich. Sie erhielt den Namen Vicasola (Vitamin K3).
Von Vitamin-ähnlichen Substanzen verdient Mildronat Beachtung. Wenden Sie es nach starker körperlicher Anstrengung als Reduktionsmittel an, es ist jedoch in der Lage, den FFA-Spiegel im Blut zu reduzieren und dadurch die HGH-Sekretion leicht zu erhöhen.

Wirkung von Aminosäuren auf das HGH-System

Physiologische Stimulatoren der HGH-Sekretion

Im Allgemeinen können alle kristallinen Aminosäuren, die in Tabletten angeordnet oder in Kapseln eingeschlossen sind, die Freisetzung von somatotropem Hormon in das Blut in gewissem Maße erhöhen. Dazu ist natürlich ein optimales Gleichgewicht von essentiellen und nicht essentiellen Aminosäuren notwendig.
Es gibt jedoch separate Aminosäuren, die den Somatotropinspiegel im Blut um ein Vielfaches erhöhen können. Aber sie sind gut in Megadosen (ultrahohe Dosen) zu verwenden. Palm hält hier Arginin.

Arginin ist eine austauschbare Aminosäure. Bei intravenöser Infusion in einer Dosis von 0.5 g pro 1 kg erhöht sich der Somatotropingehalt im Blut mindestens um das 2-3-fache. Die gleiche oral eingenommene Dosis wirkt viel schwächer.
Ursprünglich wurde intravenöses Arginin nur als Test verwendet. Die reaktive Freisetzung von Somatotropin wurde nach der Sicherheit der Reservekapazitäten der Hypophyse beurteilt, dh es wurde der Schluss gezogen, dass es sich lohnt, HGH von außen zu injizieren, wenn die eigenen Fähigkeiten der Hypophyse zur Erzeugung von Somatotropin groß genug sind und nur eine angemessene Stimulation erfordern .

Einfach ausgedrückt: Wenn der Gehalt an HGH nach der Einführung von Arginin leicht erhöht wird, kann die Hypophyse nicht die richtige Menge an HGH produzieren, und Somatotropin muss von außen in den Körper eingebracht werden, ansonsten ist das gewünschte Ergebnis nicht erhalten. Wenn der Körper eine starke Reaktion "ausgibt", dann ist mit der Hypophyse alles in Ordnung. Es "funktioniert" und um beispielsweise den Anabolismus zu verbessern, können Sie völlig auf die Injektion von teurem HGH verzichten. Sie müssen nur Ihre eigene Hypophyse (oder eher eosinophile Zellen der vorderen Hypophyse) herstellen.

Da wir bereits über die Bewertung der Reservekapazität sprechen, ist es nicht überflüssig zu wissen, dass dieselben Tests mit anderen uns bereits bekannten Medikamenten gemacht werden: Insulin und L-DOPA. Insulin wird intravenös in einer Menge von 0.1 U / kg verabreicht. Normalerweise sollte die Menge an HGH im Blut im Vergleich zum ursprünglichen Hintergrund um das 2-3-Verhältnis ansteigen. Wenn der L-DOPA-Test durchgeführt wird, wird das Medikament oral auf leeren Magen eingenommen. Der Gehalt an HGH im Blut von Männern ist nicht weniger als die 3-Zeiten und bei Frauen nicht weniger als die 2-Zeiten (bis zu 20 mg / ml 3-Stunden nach der Verabreichung des Arzneimittels) erhöht. Bei Einzelpersonen kann der HGH-Gehalt im Blut auf 60 ng / ml ansteigen, dies ist jedoch bereits eine Seltenheit.

Es gibt auch Tests mit Glucagon, Propranolol und einigen anderen Medikamenten. Um herauszufinden, wie viel Kohlenhydratfutter die Sekretion von HGH bei einer bestimmten Person unterdrückt, wird ein Glukose-Unterdrückungstest durchgeführt. Am Morgen wird 100 g Glukose einer Person mit leerem Magen verabreicht, und dann wird bestimmt, um wie viel der HGH-Spiegel im Blut abgenommen hat.

Die maximale Abnahme des Pegels sollte in 2-Stunden erfolgen. Die Menge an HGH im Blut sollte 2 ng / ml nicht unterschreiten. Wenn es unterfällt, müssen Sie Ihre Kohlenhydratdiät in Richtung ihrer Reduktion deutlich überarbeiten oder suchen

eine ernsthafte Pathologie des Austauschs (und es ist besser beide zusammen). Bei Akromegalie, Diabetes, Nierenversagen und einigen anderen schweren chronischen Erkrankungen tritt ein paradoxer Anstieg der HGH-Plasmaspiegel als Reaktion auf die Glukoseladung auf.

Kehren wir jedoch zu Aminosäuren zurück. Arginin startete seine „Karriere“ mit diagnostischen Tests und stieg sowohl in reiner Form als auch als Bestandteil von Nahrungsergänzungsmitteln in den Markt der Sporternährungsprodukte ein. Das einzige Problem ist, dass Arginin bei oraler Einnahme viel weniger wirksam ist als bei intravenöser Verabreichung. Um die Freisetzung von HGH durch die Hypophyse irgendwie zu aktivieren, ist es notwendig, mindestens 30 g reines Arginins auf leerem Magen zu "essen". Etwas, das ich auf dem Markt für Sporternährungsprodukte nicht getroffen habe, dessen Freisetzungsform die gleichzeitige Verwendung einer solchen Menge Arginin ermöglichen würde.

Die Verwendung kleiner Dosen ist nur eine Verschwendung von Zeit und Geld. Es gibt Produkte, die entweder wie gewünscht angewendet werden müssen oder gar nicht.
Lassen Sie uns nun die Kette der Katecholaminsynthese aus Phenylalanin (oder aus der Aminosäure Tyrosin) in Erinnerung rufen.


Hinweis: L-DOPA kann im Körper direkt aus Phenylalanin unter Umgehung des Tyrosinstadiums synthetisiert werden. L-DOPA ist jetzt das Hauptziel unserer Aufmerksamkeit als Substanz, die die Somatotropin-Freisetzung nach dem Training erhöhen kann.
Die Natur ordnete den Körper mit mehreren Sicherheitsnetzen sehr weise an. Wenn die essentielle Phenylalaninsäure aus Mangel an Nährstoffen im Körper nicht ausreicht, beginnt sie (der Körper), L-DOPA aus der essentiellen Aminosäure Tyrosin zu synthetisieren. Es wird nie einen großen Tyrosinmangel im Körper geben, denn wir wissen, dass jede austauschbare Aminosäure aus Glutamin- oder Asparaginsäure synthetisiert werden kann.

Die Akzeptanz von reinem Tyrosin erhöht den Gehalt an L-DOPA im ZNS sofort signifikant. Gleichzeitig stimmen sogar die subjektiven Empfindungen des Benutzers bis zu einem gewissen Grad mit den subjektiven Empfindungen der Person überein, die L-DOPA einnimmt. Die Aufnahme von mindestens 2 g Tyrosin (auf leerem Magen) bewirkt ein Gefühl leichter Entspannung und Ruhe. Fast das gleiche fühlt sich die Person, die die L-DOPA einnimmt, die als Backup-Link des sympathisch-adrenalen Systems angesehen wird (und ist).

Je mehr Zentralnervensystem L-DOPA enthält, desto stabiler ist das Nervensystem, desto weniger kann es aufgebraucht werden.
Die Verabreichung von Tyrosin an sich beeinflusst die Synthese von HGH und seine Sekretion in keiner Weise. Die Stärkung des Reservelinks des ZNS und die Erhöhung der Menge an L-DOPA, die aus Tyrosin synthetisiert wird, führen jedoch dazu, dass die Sekretion von Wachstumshormon nach dem Training und nach dem Training signifikant ansteigt.

L-DOPA wird aus Tyrosin in der Leber durch die Wirkung des Enzyms Tyrosinase synthetisiert. 2-Punkte sind hier entscheidend. Der erste Punkt ist, dass die Leber, wenn auch nicht perfekt, zumindest relativ gesund ist, ansonsten wird die Tyrosinase schlecht wirken. Der zweite Punkt ist, dass Tyrosinase durch Kupferionen aktiviert wird. Im Prinzip spielt es keine Rolle, wo jemand Kupfer bezieht: Erdbeeren oder Vitamin-Mineral-Komplexe. Der zweite Weg scheint mir jedoch schneller und einfacher zu sein, zumal Kupfer in der bereits "fertigen", ionisierten Form vorliegt.

Die Aufnahme von Tyrosin unterscheidet sich von L-DOPA vorteilhaft dadurch, dass es keine Nebenwirkungen zeigt und nicht toxisch ist. Es würde keinem Athleten schaden, Tyrosin als leichtes Beruhigungsmittel in seinem Hausapotheke zu haben. Wir sind von Stress umgeben. Niemand ist gegen Sorgen und negative Emotionen versichert. Warum tolerieren Sie sie, wenn Sie ein wenig Tyrosin nehmen können? Und die Nerven werden gut und die Trainingsergebnisse werden steigen.

Selbst wenn wir die direkte Wirkung von Tyrosin auf das Somatotropinsystem verwerfen, kann Tyrosin nach großen Trainingsbelastungen einfach als Reduktionsmittel verwendet werden. Aus biorhythmologischer Sicht wird Tyrosin am besten abends oder nachmittags eingenommen.

Wenn wir das Schema noch einmal betrachten, sehen wir, dass nicht nur Dopamin aus L-DOPA synthetisiert wird, sondern auch Melanin, eine spezielle Art von Pigmenten, die für das Färben von Haaren, Augeniris, Haut usw. verantwortlich ist. Wenn L fehlt -DOPA Im Körper wird Melanin teilweise für die Wiederherstellung des Reservegliedes des Zentralnervensystems ausgegeben. Aus diesem Grund können auch Kinder im Alter von sieben Jahren nach starkem Stress grau werden. Oft werden altersvergraute Haare mit einem Altersdefizit an L-DOPA in Verbindung gebracht. Ein sehr witziger Experimentator bewies, dass graues Haar leicht durch die Einnahme großer Tyrosindosen geheilt werden kann.

Allerdings rief "Hurra!" In dieser Hinsicht ist es noch zu früh. Tyrosindosen waren nicht nur groß, sondern ungeheuerlich, 1 g pro 1 kg Körpergewicht. Dies beweist erneut die Abwesenheit von Tyrosin-Toxizität.
Der Punkt ist im Allgemeinen nicht graues Haar. Haar ist billiger und leichter zu streichen als Tyrosin anstelle von normalem Essen. Graues Haar ist ein indirekter Indikator für die Alterung des Nervensystems und derselbe indirekte Indikator für die Schwächung des Somatotropinsystems. Daher ist Tyrosin auch in kleinen Mengen nützlich, um die Alterung des Zentralnervensystems zu verzögern.
Und jetzt, denken wir daran, dass zu Beginn der gesamten Kette Phenylalanin - eine essentielle Aminosäure - steht. Der Empfang von Phenylalanin aktiviert auch die gesamte Kette der Katecholaminsynthese. Schließlich kann L-DOPA direkt aus Phenylalanin synthetisiert werden. Zahlreiche Experimente haben gezeigt, dass es einige Unterschiede gibt.

ob Katecholamine direkt aus Phenylalanin oder durch die Tyrosinbildungsstufe synthetisiert werden.

In der Biochemie geschieht dies häufig: Die gleiche biologische Kette kann zu unterschiedlichen Ergebnissen führen, je nachdem, in welchem ​​Stadium der Mechanismus selbst gestartet wurde. Erstens bewirkt die Einnahme von Phenylalanin keine Entspannung und Beruhigung des Zentralnervensystems. Im Gegenteil, die Einnahme von mehreren Gramm dieser Aminosäure hilft, einen Energieschub zu spüren, reduziert die allgemeine Lethargie, Lethargie und Apathie. Zweitens, obwohl Phenylalanin den Gehalt in der Reserve-L-DOPA-Einheit erhöht, führt dieses L-DOPA nicht zu einer Erhöhung der Pigmentmenge.
Wie Tyrosin wirkt Phenylalanin, das außerhalb des Trainings mit dem Somatotropinsystem eingenommen wird, in keiner Weise.

Während des aktiven Trainings können Sie jedoch eine deutliche Erhöhung der Somatotropin-Freisetzung sowohl während des Trainings als auch während des Trainings erreichen.
Auf dem Markt für Sporternährungsprodukte wird die Aminosäure Ornithin aktiv gefördert, um die Freisetzung von Somatotropin in das Blut zu stimulieren. Wissenschaftliche Daten, die die Richtigkeit dieser Empfehlungen bestätigen würden, liegen jedoch noch nicht vor. Und Sie können alles inserieren.

Ich denke, das Thema der Aminosäurestimulanzien zur Bildung und Sekretion von HGH ist eines der vielversprechendsten Gebiete der Sportpharmakologie. Immerhin ist HGH ein Peptid, das aus Aminosäuren besteht und warum es seine Bildung erhöht, wenn nicht Aminosäuren. Aminosäuren reagieren gut auf verschiedene Modifikationen, und ich denke, dass noch viele Überraschungen vor uns liegen.

Physiologische Stimulatoren der HGH-Sekretion

Physiologische Stimulatoren der HGH-Sekretion

Übung ist zweifellos der stärkste Stimulator der HGH-Sekretion. Unter dem Einfluss von intensivem Training werden die Spitzen der HGH-Emission während des Tages häufiger und verstärken die Amplitude. Bei der Erstellung eines Trainingsplans muss die Interaktion von HGH mit anderen Hormonen während des Trainings berücksichtigt werden. Je höher die Trainingsintensität, desto höher ist die Freisetzung von HGH. Die Auswurfkraft kann während der ersten halben Stunde des Trainings ansteigen, danach nimmt sie etwas ab. Gleichzeitig nimmt die Freisetzung von Sexualhormonen und Schilddrüsenhormonen zu, wodurch die Wirkung von HGH auf das Gewebe verstärkt wird.

Die Freisetzung von Katecholaminen im Blut, insbesondere von Noradrenalin und Adrenalin. Dies ist die erste Phase des Trainingsstresses, die darauf abzielt, die Energieressourcen des Körpers zu mobilisieren. Es wurde bereits gesagt, dass HGH ein anpassungsfähiges, "stressiges" Hormon ist. Die Insulinsekretion ist etwas reduziert und dies hat seine eigene Erklärung. HGH, Sexualhormone und Katecholamine sind kontrainselförmige Faktoren, die sowohl die Insulinfreisetzung als auch die Wirkung auf das Gewebe schwächen. Andernfalls blockiert Insulin die Mobilisierung von Energieressourcen. HGH zusammen mit Katecholaminen und Schilddrüsenhormonen bauen in erster Linie das Leberglykogen ab, das in Glukose zerlegt wird von Muskeln genutzt.

Muskel kann seltsamerweise Glukose aus dem Blut nicht nutzen. Glukose, die aus dem Blutkreislauf kommt, wandelt sich zuerst in Glykogen um und wird dann entsorgt. Wenn der Glykogenspeicher in der Leber an HGH ausgeht, „springen“ die Katecholamine und die Schilddrüsenhormone auf das Fettgewebe. Zuerst subkutan und dann intern. Fettsäuren befallen Blut, werden aber nicht richtig verwendet. Dies erfordert Glukose, und Glukose wird nicht in bar bereitgestellt. Muskelglykogen (aus irgendeinem Grund weiß das niemand) kann nicht in Glukose umgewandelt werden und kann in diesem Fall "nichts" für die Verwendung von Fettsäuren tun.

Nach 20-Minuten des Trainings (für Anfänger) wird Blutplasmaalbumin in der Leber in Glukose umgewandelt, und diese neu gebildete Glukose hilft, Fettsäuren schnell zu verwerten. Hochgebildete Sportler-Plasmaproteine ​​werden nicht nach 20, sondern nach 10-Minuten des Trainings für den Energiebedarf eingesetzt. Die Athleten des Workshop-Qualifizierungsprozesses "Gluconeogenese", dh die Neubildung von Glukose in der Leber ist sehr gut entwickelt.

Sie bilden fast aus den ersten Minuten des Trainings Glukose in der Leber aus Fettsäuren und Glycerin. Diese glukose Fettsäure hilft den Muskeln dabei, Fettsäuren und Glycerin zu verwenden, die vollständig oxidiert werden, um Energie zu bilden, die in Form von ATP gespeichert wird. 0.5-Stunden-Trainingslevel

HGH im Blut beginnt glatt abzunehmen. Gleichzeitig sinkt der Spiegel an Schilddrüsenhormonen und Katecholaminen. Der Anteil an Glucocorticoidhormonen, die die Wirkung von HGH, Thyroxin und Sexualhormonen hemmen, nimmt jedoch zu. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Adrenalin die peripheren serotonergen Strukturen des Körpers (Nervenzellen, die Serotonin in der Peripherie produzieren) stimuliert, Serotonin die Nebennierenrinde stimuliert und eine große Menge an Glucocorticoidhormonen in das Blut freigesetzt wird.

Glukokortikoide verbessern die Glukoneogenese der Leber weiter. Die Insulinsekretion bleibt unterdrückt. Es kommt die zweite Phase des Trainingsstresses, die sich durch eine deutliche Zunahme des Katabolismus auszeichnet. Diese Zunahme des Katabolismus wird durch die Tatsache verursacht, dass Glucocorticoidhormone hauptsächlich Alanin für die Bedürfnisse der Gluconeogenese ausgeben, einer Aminosäure, die sie aus den Muskeln entnehmen. Dies führt nur zur Entwicklung katabolischer Prozesse im Muskelgewebe.

Nach 1-Stunde nach Trainingsbeginn sind katabolische Prozesse vor anabolen Prozessen vorherrschend. Wie löse ich das Problem? Wie kann man Muskelkatabolismus verhindern? Die Schlussfolgerung legt nahe: Das Training sollte kurz genug sein, um einen Energiemangel im Muskelgewebe und die Synthese von Glukose aus Fettsäuren und Glycerin zu erreichen.

Wenn das Training länger dauert als nötig, geht Alanin auf den Energiebedarf des Körpers ein und der Muskelabbau ist unvermeidlich.
Ignorante Menschen, die nicht einmal die Grundlagen der normalen Physiologie in populären Zeitschriften kennen, schreiben, dass es notwendig ist, jeden Muskel stundenlang zu bombardieren, um Muskelkatabolismus zu verursachen. Und je mehr Muskelkatabolismus, desto mehr entwickelt sich der Muskelabbau während der Ruhezeit, so ihre Behauptung.

Jeder mehr oder weniger ernsthafte Wissenschaftler aus der akademischen Gemeinschaft wird Ihnen sagen, dass sich Muskelhypertrophie nur als Reaktion auf Energieknappheit entwickelt und nichts weiter. Wenn der Muskel zu lange arbeitet, entwickelt sich ein Muskelabbau des Muskelgewebes. Muskelhypertrophie kommt nicht in Frage. Im Gegenteil beginnt der Muskel "auszutrocknen".

In Anbetracht dessen wird deutlich, warum derzeit der globale Trend darin besteht, das Training bei gleichzeitiger Steigerung ihrer Intensität zu verkürzen. Um die erforderliche Gesamtbelastung zu erreichen, werden häufig kurze Trainingseinheiten durchgeführt: 2-3-Zeiten täglich und manchmal sogar öfter. Jetzt überraschen Sportler, die 3-Zeiten täglich für 20-Minuten durchführen, niemanden.

Die Intensität des Trainings beginnt in bisher nicht gekannter Form. Einige Athleten führen kurze, intensive Trainingseinheiten ohne Pause zwischen den Sätzen durch. Wie es gemacht wird? Ich werde ein einfaches Beispiel geben. Der Athlet kommt ins Fitnessstudio und beginnt drei Sätze zu machen: Kniebeugen, Kreuzheben, Bankdrücken. Ein solcher Satz wird wie folgt gemacht. Aufwärmen in Kniebeugen, dann sofort ohne Pause (!) Aufwärmen im Gurtzeug und sofort ohne Pause, Aufwärmen im Bankdrücken. Dann wiederholt sich alles wieder. Die Aufwärmansätze wechseln sich ab und die wichtigsten beginnen. Die Hauptannäherung an die Beine, dann ohne Pause die Hauptannäherung im Kreuzheben, dann ohne Pause die Hauptannäherung im Bankdrücken. Und so das ganze Training.

In Bezug auf die Intensität nähert sich ein solches Training einem Sprint. Pot gießt in 3-Streams. Nach jeder Annäherung beim Bankdrücken müssen Sie die Bank mit einem speziellen Tuch abwischen. Es ist nicht leicht, in eine so hohe Intensität hineingezogen zu werden, aber man kann nicht darauf verzichten. Erstens ist die Freisetzung von HGH (quantitativ) in den ersten 0.5-Trainingsstunden direkt proportional zur Intensität. Je höher die Intensität, desto größer der Ausstoß. Und zweitens ist es ohne eine so hohe Intensität unmöglich, die erforderliche Anzahl von Übungen (Annäherungen, Wiederholungen) in 20-30-Minuten durchzuführen.

Wenn in der Mitte der 60s des zwanzigsten Jahrhunderts. entwickelte das Grundkonzept des Muskelwachstums, stellte sich heraus, dass das Wachstum der Muskelmasse direkt proportional zu der Abhängigkeit von der während des Trainings geleisteten Arbeit ist. Der zeitliche Rahmen des Trainings ist nicht begrenzt. In den 70s trat ein zusätzliches Kriterium auf - die Trainingszeit. Jetzt ist das Muskelwachstum direkt proportional zur Menge der perfekten Muskelarbeit und ist umgekehrt proportional zu der Zeiteinheit, für die die Arbeit ausgeführt wurde.

Bei gleichem Volumen an Muskelarbeit war das maximale Muskelwachstum dort, wo diese Menge an Arbeit in kürzester Zeit ausgeführt wurde.
Als hochintensive Workouts in Mode kamen, begann eine Genusswelle bei Stimulanzien bis hin zu Stimulanzien vom Typ Amphetamin. Ohne Stimulanzien wirkten sich kurze, intensive Trainingseinheiten als unmöglich aus.

Um das Nervensystem nicht zu erschöpfen, wurden Stimulanzien mit einigen Steroiden kombiniert, die eine größere Affinität für Nervengewebe haben als andere. Payback ließ nicht lange auf sich warten. Herzinfarkte und erworbene Herzfehler begannen. Wer Zeit hatte, die Herzklappe auszutauschen, er lebte, wer nicht

geschafft, das geht nicht. Die Menschen sind vorsichtiger geworden. Anstelle von Stimulanzien verwendeten sie Reduktionsmittel, Economizer und Energizer, Nootropika.

Sie erlaubten, in kurzer Zeit eine enorme Menge an Arbeit mit weniger Belastung des Herzmuskels zu verrichten. Das Herz fing an, separat zu trainieren - und dies gab sofort sein Ergebnis. Die Athleten erreichten ein neues, beispielloses Niveau. Das Sprintrennen gewann unter den „Siloviki“ und Bodybuildern beispiellose Beliebtheit.

2. Der Schlaf ist ein wichtiger Faktor für die ordnungsgemäße Sekretion von HGH. Im Verlauf der Evolution wurde der Mechanismus der Energieeinsparung und der Energieversorgung des Körpers während des Schlafes sehr klar herausgearbeitet. Sobald eine Person einschläft, steigt der HGH-Spiegel im Blut sofort an, insbesondere während der ersten 2-Stunden. Eine der Hauptfunktionen von HGH ist die Fettmobilisierung. Während des Schlafes isst eine Person nicht und der Körper enthält eine Nahrungszufuhr - Fett. Wenn der Körper am Tag des Wachens Kohlenhydrate und Aminosäuren isst, sind es im Schlaf hauptsächlich Fettsäuren.

Die Spaltung von subkutanem Fettgewebe und die Freisetzung von FFA und Triglyceriden in das Blut wird durch Somatotropin bereitgestellt. Natürlich verlangsamt sich der Katabolismus und die anabolen Prozesse im Körper nehmen zu. Katabolische Prozesse während des Schlafes nehmen nur im Verhältnis zum Fettgewebe zu.
Bei geringstem Schlafdefizit wird die Sekretion von Somatotropin sofort beeinträchtigt.

Bei verbessertem Schlaf wird dagegen wieder hergestellt. Die Empfehlung, mindestens 2-mal am Tag zu schlafen, hat eine ernsthafte physiologische Begründung. Der fraktionierte Schlaf führt zu einer deutlichen Erhöhung der HGH-Sekretion. Wenn eine Person nachts und mindestens 1-2 Stunden am Tag schläft, ändert sich die Gesamtdauer des täglichen Schlafs nicht, jedoch verbessert sich die HGH-Sekretion deutlich. Ein noch besserer Effekt wird beobachtet, wenn eine Person 3-mal pro Tag schläft.

Der Hauptschlaf ist nachts und 2 während des Tages für 1-Stunde. Die Gesamtdauer des täglichen Schlafes zur gleichen Zeit bleibt unverändert. Bei Anwesenheit von 2-Pausen für den Tagesschlaf verkürzt sich die Nachtruhe erheblich.
Die ideale Option ist eine Kombination aus kurzen 3-Falten-Workouts und täglichem 3-Falten-Schlaf. Kleine Kinder schlafen 3-5-Zeiten (manchmal mehr) pro Tag. In vielerlei Hinsicht ist ihr Somatotropin-Gehalt daher sehr hoch, und der Anabolismus ist gegenüber dem Katabolismus signifikant vorherrschend.

Durch den Schlaf während des Tages können Sie die Freisetzung von HGH erhöhen. Dies erhöht auch die Freisetzung von Sexualhormonen, die einen anabolen Effekt haben, im Blut, verringert die Freisetzung von Glucocorticoiden und zeigt einen katabolischen Effekt. Im Allgemeinen wird ein günstigerer Hintergrund für die Reaktion der anabolen Wirkung von Somatotropin geschaffen. Mit dem Alter wird die Schlafdauer deutlich reduziert und die Tiefe verringert. Parallel dazu wird auch die Somatotropinsekretion reduziert. Muss ich sagen, wie negativ sich dies auf den Gelenkbandapparat auswirkt, und auch auf das allgemeine Gesundheitsniveau im Allgemeinen.

Im Sport wird die Praxis häufig als "elektrisch" bezeichnet. "Electro" ist ein Gerät, das gepulste Rechteckströme konstanter Spannung liefert. Eine Elektrode liegt auf dem Hinterkopf und die andere auf den geschlossenen Augen. Wenn Sie das Gerät einschalten und die richtigen Eigenschaften auswählen, schläft der Patient ein und schläft, bis sich das Gerät ausschaltet. Bei diesem Verfahren geht der Strom durch die Augennerven direkt zum Hypothalamus, zum Schlafzentrum, und danach schläft die Person ein. Elektroschlaf wird normalerweise zur Behandlung von Müdigkeit verwendet, kann aber auch eine gute Alternative zum Tagesschlaf sein, wenn das Einschlafen während des Tages aus irgendeinem Grund schwierig ist.

Mit Hilfe des Elektroschlafgeräts kann sogar eine Elektrokarzinose ausgelöst werden - ein Traum von einer solchen Tiefe, die einen chirurgischen Eingriff ermöglicht.
Geräte für Elektroschlaf und elektronarkoza, die in der klinischen Praxis und im Sport zu Unrecht verwendet werden. Sie können viele Medikamente ersetzen, und es wird sehr schwierig sein, sie als Doping zu bezeichnen.

Mit Hilfe eines elektrosignischen Apparates können Medikamente direkt in das Gehirn injiziert werden, die hypnotische, sedierende, regenerierende oder antihypoxische Wirkungen haben. Dies geschieht sehr einfach: Das Augenhöhlenkissen wird mit einer Lösung des erforderlichen Medikaments befeuchtet und auf die Augen aufgetragen. Wenn der Strom eingeschaltet wird, dringt der Arzneistoff in den Bereich des Mittelhirns (Hypothalamus, in dem der Schlaf gebildet wird) durch die Augen-Neurovaskular-Bündel, dh in das Schlafzentrum.

Diese Art der Verabreichung von Medikamenten hat mehrere Vorteile gegenüber der internen Verabreichung oder der Injektion: 1. Arzneistoffe reizen den Gastrointestinaltrakt nicht und dringen nicht in die Leber ein. 2. Arzneimittel gelangen nicht in den Blutkreislauf und können mit herkömmlichen Tests nicht nachgewiesen werden. Dies kann in Fällen wichtig sein, in denen das Medikament als Doping eingestuft wird und darin nachgewiesen wird

Körper unerwünscht; 3. Drogen sammeln sich selektiv im Gehirngewebe an; 4. Der Verbrauch an Medikamenten wird um das Zehnfache und sogar Hundertfach reduziert.

Wenn während der internen Aufnahme nicht mehr als 2% der Menge des aufgenommenen Arzneimittels in das Gehirn eindringt, ist die Menge des Arzneimittels, die in das Gehirngewebe eindringt, um eine Größenordnung höher; 5. Die Qualität der Wirkung des Arzneimittels ist nach der Biotransformation in der Leber nicht wesentlich besser als nach der Injektion und noch mehr die innere Aufnahme.

Zur Durchführung des Electrosign-Verfahrens werden niederfrequente Impulsströme von 1-150 Hz, Dauer 0.4-0.2 ms, Spannung bis 50 V und Amplitude 4-8 mA verwendet. In der physiotherapeutischen Praxis werden spezielle Geräte verwendet: "Electrosloon-1", "Electrosloon-2", "Electrosloon-3", "Electrosloon-TH". Electronarcon und Lenar werden für die Elektroarkose verwendet. Geräte für elektronarkoz unterscheiden sich von Elektroschlafgeräten dadurch, dass sie eine hohe Stromfrequenz verwenden. In einigen Ländern (USA) werden Elektroschlafgeräte aufgrund ihres geringen Wirkungsgrades überhaupt nicht verwendet.

Verwenden Sie nur Geräte für elektronarkoz. Wenn sich während des Elektrosineingriffs ein leichtes Nickerchen oder bestenfalls oberflächlicher Schlaf entwickelt, dann fällt der Patient während des Elektronenscrollens sofort in einen tiefen Schlaf.
In Russland ist das Elektroson-ChT-Gerät das beliebteste Gerät, mit dem wir gleichzeitig für 4-Patienten Elektroschallsysteme durchführen können.

Mit Hilfe dieses Geräts kann sich innerhalb kürzester Zeit ein ganzes Sportteam einem Elektrosine-Verfahren unterziehen.
Manchmal werden leichte Hypnotika oder Beruhigungsmittel verwendet, um den Schlaf während des Tages zu induzieren. Nur dies sollte sehr sorgfältig erfolgen, um keine Sucht zu verursachen.
Hier sind Benzodiazepin-Beruhigungsmittel am besten geeignet, die praktisch keine Toxizität aufweisen. Zunächst ist es Nitrazepam (deutsches Äquivalent - Radeorm).

Dieses Medikament ist gut, weil es keine Störungen in der Schlafstruktur verursacht und das Verhältnis seiner schnellen und langsamen Phasen nicht ändert. Sibazon kann in Bezug auf den Rückgang der Verbraucherqualitäten an zweiter Stelle stehen (das deutsche Äquivalent ist Seduxen, das polnische Äquivalent ist Relanium). Dann können Sie solche Benzodiazepine setzen.

Derivate wie Alprazalam, Phenazepam, Nozepam (das polnische Analog ist Tazepam), Lorazepam, Bromazepam, Gidazepam, Clobazam usw.

Die Dosen sollten sehr sorgfältig und empirisch ausgewählt werden. Wenn die Aktion? Tabletten zum Beispiel ist genug, dann sollten Sie nicht die gesamte Tablette auf einmal einnehmen.
Das Antihypoxans "Natriumoxybutyrat" wirkt in kleinen Dosen bis zu 2 g beruhigend und in großen (4 g) hypnotischen Effekten. Natriumoxybutyrat ist ein gutes Reduktionsmittel und erhöht vor allem den HGH-Gehalt im Plasma erheblich.

Aminosäureverbindungen "Phenibut" wurde synthetisiert, indem ein Phenylrest an L-Aminobuttersäure gebunden wurde. Phenibut bezieht sich nach der Einordnung auf die "Nootropics", also auf die Verbesserung des Denkens. In Dosen von 2 bis 4 g wirkt es jedoch kurzfristig hypnotisch. Phenibut ist gut, weil es den Gehalt an Dopamin im ZNS erhöht und somit den Somatotropinspiegel im Blutplasma nach dem Training erhöht.

Alle oben genannten Arzneimittel können nicht nur mit Hilfe der elektrosignischen Vorrichtung, sondern auch mit Hilfe der Vorrichtung für die gewöhnliche Elektrophorese direkt in das Gehirn injiziert werden. Das Verfahren wird in diesem Fall als "transzerebrale Elektrophorese" bezeichnet. Eine Vorrichtung für die herkömmliche Elektrophorese wird mit herkömmlichem Gleichstrom in den Körper der medizinischen Substanz injiziert. Dieser Gleichstrom wird durch die Gleichrichtung eines normalen Wechselstroms aus unserem Stromnetz erhalten. Es gibt zwei Hauptmethoden der transzerebralen Elektrophorese: Transorbital und Intranasal. Beim Arbeiten mit der Transorbitaltechnik wird eine Gabelelektrode auf den Umlaufbahnen und die andere auf dem Hinterkopfbereich platziert, wobei die oberen Halswirbel erfasst werden.

Verwenden Sie HGH im Bodybuilding und erhöhen Sie die Körpergröße

Bei der Endonasal-Technik wird eine Gabelelektrode in die Nasenlöcher des Patienten eingeführt und die andere wird, wie bei der transorbitalen Elektrophorese, auf den Hinterkopf aufgebracht. Wenn während der transorbitalen Elektrophorese das Medikament durch die orbitalen neurovaskulären Bündel und während der intranasalen durch die neurovaskulären Nasenkonstruktionen im Gehirn absorbiert wird.

Die am weitesten verbreitete transorbitale Technik. Bis heute wurden private Methoden zur Einführung von Natriumoxybutyrat und allen Benzodiazepin-Beruhigungsmitteln durch die Umlaufbahn (von der Anode) entwickelt. Die Einführung von Vitamin B1 und Glutaminsäure erfolgt zwar nur in endonasaler Technik.

Das Verfahren wird unter Verwendung einer herkömmlichen Elektrophoresevorrichtung durchgeführt. Der angelegte Strom wird in mA berechnet. Die Stromdichte in der herkömmlichen medizinischen Elektrophorese liegt gewöhnlich im Bereich von 0.01-0.1 nA / m2.

Die Dauer der Prozeduren reicht von 10 bis 40 Minuten. Als Quelle für Gleichstrom-Wandgeräte dienen: AGN-1, AGN-2, AGN-32, tragbare AGP-33, AGVK-1. In diesen Geräten sinkt die Spannung des sinusförmigen Netzstroms auf 60 V, wonach der Strom gleichgerichtet und geglättet wird. Der Strom wird mit einem Milliamperemeter geregelt.
Athleten, die Arbeit aktiv mit Training kombinieren, haben manchmal nicht die Möglichkeit, tagsüber nicht zu schlafen, sondern setzen sich sogar hin, um sich auszuruhen.

In diesem Fall gibt es nur einen Ausweg: den Nachtschlaf so zu verändern, dass er den erholsamen, anabolen und den katabolischen Effekt verstärkt. Es gibt eine Einflussmethode, die als "erweiterter physiologischer Schlaf" bezeichnet wird. Es basiert auf der Einnahme einer Schlafpille einige Stunden vor dem Schlafengehen. Die Nachtruhe wird daher um 2-3-Stunden verlängert. Viele Hypnotika und insbesondere Barbitursäurederivate haben die Fähigkeit, die Sekretion von Wachstumshormon über Nacht zu erhöhen.

Die häufigste hypnotische Droge Barbiturat-Serie - Phenobarbital. Zuvor war er unter dem Namen "Luminal" weithin bekannt. Daneben werden auch Derivate der Barbituratsäure verwendet, wie beispielsweise Cyclobarbital usw. Es gibt Merkmale, die sie von Schlaftabletten anderer Gruppen unterscheiden. Insbesondere Barbiturate hemmen etwas die Aktivität der Nebennierenrinde und die Freisetzung katabolischer Hormone - Glucocorticoide. In dieser Hinsicht können sie als Arzneimittel mit katabolischer Wirkung angesehen werden, obwohl es in diesem Fall das wichtigste ist.

Die Hormone der Nebennierenrinde stehen in einer antagonistischen Beziehung zu Sexualhormonen - Androgenen. Die Verwendung von Barbituraten führt zu einer verstärkten Synthese von Androgenen durch die Sexualdrüsen. Manchmal ist der Effekt so groß, dass Menschen, die längere Zeit Barbiturate für chronische Erkrankungen (Epilepsie) verwenden, mit Körperbehaarung wie Affen überwachsen werden.

Aber die Hauptsache ist, dass Barbiturate durch die Reduktion der Synthese und Freisetzung von Glukokortikoiden in das Blut die HGH-Sekretion durch die Hypophyse desinfizieren und die Blockierung der HGH-Exposition gegenüber peripheren Geweben (in diesem Fall die Leber, wo Somatomedin vorliegt) aufheben produziert).

Wenn wir Barbiturate verwenden, um die Nachtruhe zu verlängern, ist äußerste Vorsicht geboten. Barbiturate können sich im Körper ansammeln (kumulieren). Daher können sie nicht länger als 10 Tage hintereinander und in minimalen Dosen verwendet werden. Benzodiazepinderivate sind weniger oder gar nicht toxisch. Obwohl sie als Beruhigungsmittel eingestuft werden. Ihre beruhigende Wirkung ist manchmal (abhängig von der Dosis) so stark, dass sie zu Schlaf führt. Sie eignen sich durchaus als Schlafmittel. Natriumoxybutyrat und Phenibut sind noch bevorzugter, da sie eine regenerierende und leicht anabole Wirkung haben. Phenibut verbessert die Synthese von Dopamin im ZNS erheblich, und Dopamin ist, wie wir bereits wissen, ein guter Stimulator für die HGH-Sekretion.

In der Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts. Die Behandlung von nervösen, psychischen und somatischen Erkrankungen mit längerem Schlaf ist auf der ganzen Welt weit verbreitet. Die Patienten schliefen 10-Tage hintereinander, wachten nur zum Essen auf, benutzten die Toilette und nahmen eine neue Schlafpille ein. Diese Behandlung wurde ausschließlich unter stationären Bedingungen durchgeführt. Bisher wird in unserem Land in einigen Kliniken ein 5-Tagesschlaf angewendet, um die Erschöpfung des Nervensystems zu behandeln.

Es ist bemerkenswert, dass längerer Schlaf die maximale Wirksamkeit bei Magengeschwüren und Zwölffingerdarmgeschwüren manifestiert, und in der Tat ist Somatotropin das wirksamste Heilmittel für Magengeschwür.
In der praktischen Sportmedizin ist ein längerer Schlaf einfach nicht anwendbar, aber ich musste oft 2-Schlaftage in die Praxis umsetzen, um Übertraining zu behandeln und die "Stagnation" im Wachstum sportlicher Leistungen zu überwinden. Ein solcher Traum wird am Wochenende gehalten. Abends geht der Athlet wie üblich ins Bett. Am Morgen nach dem Aufwachen nimmt er Schlaftabletten, frühstückt und schläft bis zum Abend wieder ein. Abends wacht er auf, nimmt Schlaftabletten, isst und geht bis zum Morgen wieder ins Bett. Wenn eine Person am Freitagabend einschlafen, den ganzen Samstag und Sonntag schläft (mit Essenspausen und einer neuen Dosis Schlafmittel) und erst am Montagmorgen aufwacht, dauert die Dauer eines solchen Schlafs insgesamt 2.5-Tage.

Für einen solchen Traum sind alle oben genannten Vorbereitungen geeignet, und es ist noch besser, sie abzuwechseln, um Ansammlung und Abhängigkeit zu vermeiden. Am meisten bevorzugt sind Benzodiazepinderivate oder deren Kombination mit Natriumhydroxybutyrat. Bei solchen Kombinationen werden sowohl Benzodiazepine als auch Hydroxybutyrat in Maßen genommen.

Lebensmittel, die während des 2.5-Tagesessens eingenommen werden, sollten idealerweise aus Aminosäuren, Proteinen und Proteinen bestehen. Wir werden also eine maximale Freisetzung von Somatotropin erreichen und eine Erhöhung der Muskelmasse mit einer Abnahme des subkutanen Fettanteils kombinieren.

In keinem Fall können Antipsychotika wie Aminazin usw. mit einem beruhigenden oder hypnotischen Ziel eingesetzt werden. Vor vielen Jahren wurden Antipsychotika entwickelt, um unruhige Geisteskranke zu behandeln. Sie haben eine so starke beruhigende Wirkung, dass eine gewöhnliche Person, die ein bestimmtes Antipsychotikum einnimmt, in einen tiefen Schlaf fällt. Dieser Schlaf kann mehrere Tage dauern, da einige Antipsychotika den Schlaf sogar tiefer einschränken können als potente Schlafmittel.
Neuroleptika haben jedoch eine Menge unerwünschter Nebenwirkungen. Das "schlechteste" Merkmal von Neuroleptika ist die Abnahme der Synthese von L-DOPA, Dopamin, Noradrenalin und sogar die Zerstörung der Nervenzellen, die diese Neurotransmitter produzieren. Schlaf unter der Wirkung von Neuroleptika führt nicht nur zu einer erhöhten Sekretion von Somatotropin, sondern blockiert im Gegenteil die Freisetzung von Somatotropin und Sexualhormonen. Anabole Prozesse im Muskelgewebe verlangsamen sich signifikant.

Aber die Masse des Fettgewebes wächst ständig. Viele kleine sachkundige Ärzte verschreiben für ihre Patienten hypnotische Medikamente, die das zentrale Nervensystem im wahrsten Sinne des Wortes zerstören. Daher wäre es ein unverzeihlicher Fehler, sich nicht auf dieses Thema zu konzentrieren. Hypnotische hypnotische Konflikte und dies sollte immer in Erinnerung bleiben.
Das Schlafmanagement kann ganz ohne Drogen durchgeführt werden, da zumindest grundlegende Entspannungsfähigkeiten beherrscht werden. Es gibt viele Möglichkeiten und Techniken der Entspannung.

Versuchen wir, auf die allgemeinsten von ihnen einzugehen, die von Schulz als klassisches autogenes Training bezeichnet wird. Wenn Sie die Fähigkeiten eines solchen Trainings beherrschen, können Sie sich richtig in einen Zustand tiefer Entspannung oder des Schlafs eintauchen. Selbst wenn eine Person nicht einschlafen kann und sich gerade in einer tiefen Entspannung befindet, wirkt sich dies spürbar auf die biologische Aktivität des Gehirns aus und erhöht die Sekretion des Wachstumshormons.

Um sich vollständig zu entspannen, sollten Sie sich auf den Rücken legen und ein Standardset an Techniken anwenden: 1. Schließen Sie Ihre Augen fest (gehen Sie am besten in einen abgedunkelten Raum, in dem völlige Dunkelheit herrscht); 2. Stellen Sie sich das Gefühl der Schwere vor: 1) in den Händen; 2) in den Ellenbogen und Unterarmen; 3) in den Händen von den Fingerspitzen bis zu den Schultern; 4) in den Beinen, beginnend mit den Fingerspitzen bis zu den Hüftgelenken; 5) Schweregefühl in den Gesäßmuskeln; 6) Schweregefühl in den Rückenmuskeln; 7) Schweregefühl in den Bauchmuskeln und den seitlichen Bauchmuskeln; 8) Schweregefühl in den Brustmuskeln; 9) Schweregefühl in den Schultermuskeln; 9) Schwere in den Nackenmuskeln; 10) Schwere in allen Muskeln des Kopfes.
Letzteres ist die wichtigste Aufgabe, da die Entspannung von Mimik-, Kau- und Sprechmuskeln die allgemeinste Entspannung und ein Gefühl der Ruhe hervorruft. Alternativ wird ein Gefühl der Schwere verursacht: a) in den Kaumuskulatur; b) in Sprechmuskeln (Muskeln der Zunge und des Kehlkopfes); c) in der Mimik (Muskeln der Lippen, Augen, Augenbrauen, Stirn). Nachdem man sich die Schwere in allen Muskeln vorstellen kann, kommt es zu einer allgemeinen Ruhe und einer leichten Schläfrigkeit.

Die dritte Standardmethode ist das Hervorrufen von Wärme in allen Muskeln. Die Darstellung der Wärme wird in derselben Reihenfolge wie die Darstellung der Schwerkraft aufgerufen.
Wenn die übliche, figurative Darstellung von Wärme und Schwerkraft nicht funktioniert, müssen Formeln für den Selbstvorschlag verwendet werden: „Hände werden schwer und heiß“ usw. Diese Formeln müssen ausgesprochen werden. Wenn die Aussprache der Formeln nicht funktioniert, können Sie einen qualifizierten Psychotherapeuten um Hilfe bitten, nachdem Sie zuvor überprüft haben, ob er ein Diplom hat. Der Psychotherapeut übernimmt den Teil der Anstrengung, die Sie für Konzentration und Entspannung zeigen müssen. Unter der Anleitung eines Spezialisten zu arbeiten, ist daher viel einfacher und einfacher als unabhängig.
Wenn Sie mit einem Spezialisten Entspannungsfähigkeiten entwickeln, können Sie selbstständig arbeiten. Für einige Athleten sind die Entspannungsfähigkeiten so weit entwickelt, dass sie sich in wenigen Sekunden in einen tiefen Schlaf stürzen können. Darüber hinaus wird die Zeit des Aufwachens im Voraus eingestellt und die Person wacht auf wie ein Wecker.

Für eine schnellere Entwicklung der Fähigkeiten des Selbstvorschlags und der Entspannung werden die Formeln des automatischen Vorschlags auf einer speziellen Audiokassette vor dem Hintergrund von Musik und speziellen Soundeffekten - dem Rauschen des Regens, dem Rauschen eines Flusses - aufgezeichnet , Trillervögel usw.

Es gibt einen kleinen Prozentsatz von Menschen, die sich selbst mit Hilfe eines Psychotherapeuten nicht entspannen können. Und hier kommen wir zu kombinierten Methoden der Psychotherapie. Meistens auf medikamentöse Therapie zurückgegriffen.

Wenn Sie nicht in der Lage sind, sich mit der Selbsthypnose zu entspannen, können Sie eine kleine Dosis eines beruhigenden oder hypnotischen Medikaments (so klein, dass es an sich fast nicht empfunden wird, das Maximum der Empfindungen ist eine leichte Entspannung) und schon dagegen Hintergrund verwenden Sie alle Selbsthypnosetechniken, die in reiner Form kein Ergebnis liefern. Mit dieser Kombination kann der Effekt in fast 100% der Fälle erzielt werden.

Eine andere kombinierte Methode der Psychotherapie ist die Elektropsychotherapie, bei der die Techniken der Selbsthypnose vor dem Hintergrund des Einflusses des Elektroschlafapparates angewendet werden. Der schwierigste Weg ist die Elektro-Narco-Psychotherapie. Gleichzeitig wird die Suggestion oder Selbsthypnose vor dem Hintergrund der Einführung von Arzneistoffen mit Hilfe eines elektroelektrischen Geräts oder mit Hilfe der transzerebralen Elektrophorese nach der Transorbitaltechnik durchgeführt.

Solche Wirkstoffe wie Natriumhydroxybutyrat und Phenibut eignen sich am besten für die Elektrotherapie. Sie sind gut, weil sie neben der beruhigenden und muskelentspannenden Wirkung nicht nur direkt während des Eingriffs die Freisetzung von Somatotropin in das Blut erhöhen, sondern auch zu einer stärkeren Synthese von somatotropem Hormon in den eosinophilen Hypophysenzellen und von Dopamin im Blut beitragen Hirnstammstrukturen, die während und nach dem Training die Freisetzung von somatotropem Hormon in das Blut kontrollieren.
Ernährung.

Da HGH natürlich den Blutzucker und die Fettsäuren erhöht, stimuliert eine Abnahme des Blutspiegels die Freisetzung von HGH. Daher wird der höchste SP-Spiegel im Blut während des Fastens beobachtet, wenn Nahrung überhaupt nicht in den Körper gelangt. Ein Anstieg des Blutzuckers und der Fettsäuren verhindert dagegen die Freisetzung von somatotropem Hormon. Die Hemmung der Freisetzung von Somatotropin in das Blut nach intravenöser Gabe von Glukose zeigt dies sehr deutlich.
Die Empfehlung lautet 6-mal täglich, und noch öfter zielt sie nicht darauf ab, die tägliche Ernährung quantitativ zu erhöhen.

Ziel ist es, den Zucker- und FFA-Spiegel im Blut nach einer einzigen Mahlzeit zu senken. Somit wird die "Nahrungsmittelhemmung" der HGH-Sekretion minimiert.
Nachts wird empfohlen, entweder Proteinfutter ohne Fette und Kohlenhydrate zu sich zu nehmen oder eine Mischung aus kristallinen Aminosäuren zu sich zu nehmen, um die nächtliche Sekretion des Wachstumshormons nicht zu beeinträchtigen. Idealerweise sollte die letzte Mahlzeit nicht später als 6 pm sein. Bevor Sie zu Bett gehen, können Sie nur reine kristalline Aminosäuren und nichts mehr einnehmen.

Die meisten Proteinnahrungsmittel enthalten eine kleine Menge Fett und Kohlenhydrate. Hier kommen wir dem notorischen Eiweiß (ohne Eigelb) zu Hilfe, das fast perfekte Eiweißnahrung ist. Sie sind leicht verdaulich, weil sie keine Zellstruktur haben (ich erinnere daran, dass ein Ei eine große Zelle ist).

Der Ausschluss von Eigelb aus der Ernährung ist nicht notwendig, da sie viel Cholesterin enthalten. Lecithin-Eigelb enthält noch mehr und ist hinsichtlich der Entwicklung der Atherosklerose nicht gefährlich. Der negative Punkt ist das Vorhandensein einer großen Menge an Fettsäuren im Eigelb, die die HGH-Sekretion hemmen. Deshalb sollten sie von der Diät ausgeschlossen werden.

So seltsam es auf den ersten Blick erscheinen mag, verlangsamen kleine Mengen von Kohlenhydraten (nur kleine) während des Trainings nicht nur, sondern tragen sogar zu einer stärkeren Sekretion von HGH bei. Daher sind Empfehlungen für die Einnahme einer kleinen Dosis Kohlenhydratkohlenhydrat unmittelbar vor dem Training sowie alle 15-Minuten des Trainings gerechtfertigt. Dies kann Glukose, Fruktose, Maltose oder Saccharose sein. Derzeit sind spezielle Trockengetränke erhältlich, die leicht verdauliche Kohlenhydrate in einer Mischung mit Vitaminen und Mikroelementen enthalten. Sie werden in Wasser gelöst und vor und während des Trainings in kleinen Fraktionen eingenommen.

Überschüssige Kohlenhydrate in der Nahrung während des Tages führen zu einer erheblichen Verringerung der Somatotropin-Sekretion. Daher sollten sowohl einfache als auch komplexe Kohlenhydrate nur bei Bedarf verbraucht werden, um Süßigkeiten und Süßwaren zu vermeiden.

4. Temperatur Stimulanzien Anabolismus. Bei hohen Temperaturen erhöht sich der Somatotropingehalt im Blut erheblich. Während eines Saunagangs steigt beispielsweise der HGH-Wert im Blut um das 2-3-mal an, Sie müssen diesen Temperaturstimulator nur korrekt verwenden. In der Sauna müssen Sie jeden Tag nach und nach dampfen - von 5 zu 15 Minuten. Andernfalls werden keine größeren Veränderungen des Stoffwechsels erreicht. Die minimale Häufigkeit von Besuchen in der Sauna, die einen anabolen Effekt bewirkt - 3-Zeiten pro Woche. Ein wöchentlicher, längerer Aufenthalt in der Sauna mit zahlreichen physiologischen Besuchen macht keinen Sinn. Das russische Dampfbad zeigte in der Praxis eine noch höhere Effizienz als die Sauna. Selbst in Finnland, wo der Besuch einer Sauna zu einem Kult geworden ist, lehnen die Finnen Saunen ab und bauen russische Bäder.

Die richtige Anwendung höherer Temperaturen führt zu erhöhten anabolen Prozessen bei gleichzeitiger "Verbrennung" von Unterhautfett. Dies ist ein guter Hinweis auf eine erhöhte Sekretion von HGH. Wenn der Körper überhitzt, tritt ein sehr interessantes Phänomen auf, das als "Zentralisierung des Blutkreislaufs" bezeichnet wird.

Aufgrund der Überstimulation des Sympathikus-Adrenalin-Systems und der Freisetzung einer großen Menge Adrenalin in das Blut kommt es zu einer sehr starken Verengung aller peripheren Gefäße und einer Expansion der zentralen Gefäße. Die Verengung der Gefäße in der Peripherie verringert die Wärmeleitfähigkeit der Haut und verhindert, dass übermäßige Wärme in die zentralen Organe eindringt. Die erhöhte Verbrennung von Unterhautfett ist zum Teil auf die starke Kontraktion nicht nur der Haut, sondern auch der Unterhautgefäße zurückzuführen, die die Durchblutung im Unterhautfett stört.

Neurotransmitter, die eine Zentralisierung des Blutkreislaufs verursachen, sind auch Induktoren der Somatotropin-Freisetzung. In einem Dampfbad oder einer Sauna, wenn die Lufttemperatur 110-Grad Celsius beträgt, kann der Somatotropingehalt im Blut die 6 (!) -Zeit erhöhen. Vergessen wir nicht, dass Somatotropin ein Stresshormon ist und seine Freisetzung durch jede Art von schwerem Stress ausgelöst wird. Somatotropin mobilisiert Fettsäuren aus dem Unterhautfett in das Blut und wandelt Mitochondrien aus Kohlenhydraten in fetthaltige Nahrungsmittel um, um deren Lebensfähigkeit zu erhöhen.

Schließlich sind Mitochondrien in evolutionärer Hinsicht die jüngsten Zellbildungen und leiden in erster Linie daran. Schützt sie vor der Zerstörung von Somatotropin. Wenn Adrenalin und Glucocorticoidhormone in übermäßigen Mengen bei starkem Stress Zellstrukturen schädigen können, dann Somatotropin - niemals.

Im Gegenteil, es verhindert Schäden an Zellmembranen, die durch einen Überschuss an Adrenalin und Glucocorticoiden auftreten können.
Ein zusätzlicher positiver Effekt der Sauna ist eine allmähliche Abnahme des Basalstoffwechsels, die die katabolischen Prozesse in den Muskeln verlangsamt, während die Muskeln bekanntermaßen um 60% aufgrund eines langsameren Katabolismus wachsen und nur 40% aufgrund einer Zunahme des Anabolismus.

Dasselbe gilt für Eigenschaften wie Ausdauer und die Fähigkeit, sich nach schwerer körperlicher Anstrengung zu erholen. Die Entwicklung der Ausdauer inkl. und Kraft, im Allgemeinen 70%, abhängig von der Verlangsamung des Katabolismus Mit zunehmender Ausdauer können Sie große Trainingslasten nutzen und den Anabolismus letztendlich indirekt stärken. Der Grundstein ist natürlich eine Erhöhung der HGH-Sekretion.
Die Exposition bei niedrigen Temperaturen kann auch den Anabolismus erhöhen, indem die HGH-Sekretion erhöht wird. Wie kommt es dazu? Wenn der Körper abkühlt, tritt eine Schutzreaktion auf - eine starke Zunahme der spontanen Lipolyse. Die Erhöhung des FFA-Spiegels im Blut erhöht die Körpertemperatur aufgrund der Trennung von Oxidation und Phosphor (thermogener Effekt).

In der Zukunft kommt der "Startschuss". Nach Beendigung der Kälteeinwirkung nimmt der FFA-Spiegel im Blut ab und entsprechend steigt der HGH-Spiegel. Der einzige Nachteil ist die Zunahme des Unterhautfetts, wie dies bei der Verwendung von Nikotinsäure der Fall ist. Überschüssiges subkutanes Fettgewebe wird durch Diät und anschließendes "Trocknen" korrigiert.

Kalte Einwirkung muss jeden Tag durchgeführt werden, und die beste Form ist das Einweichen mit kaltem Wasser. Das Gießen erfolgt in der Regel "schrittweise". Zuerst tränken sie sich die Hände. Nach der Anpassung, die je nach Gesundheitszustand und Fitnessgrad für jede Person unterschiedlich sein kann, werden die Beine gegossen und schließlich der gesamte Körper.

Die Geschwindigkeit dieser schrittweisen Anpassung ist streng individuell. Das Eingießen von kaltem Wasser hat einen Vorteil gegenüber anderen Aushärtungsarten. Kontakt mit kaltem Wasser ist kurzlebig und der Körper hat keine Zeit zum Kühlen, im Gegensatz zu solchen Verhärtungen wie kalten Duschen und Baden in kaltem Wasser. Hypothermie tritt nicht auf, jedoch hat die Reaktion der neuroreflexen Reaktion des Körpers Zeit, sich zu entwickeln, und die Freisetzung von Somatotropin erreicht greifbare Werte (manchmal 3-4-Zeiten).

Diese Freisetzung ist von kurzer Dauer, jedoch ist ihre anabole Wirkung sehr auffällig. Kalthärtung, um Muskelmasse aufzubauen, war weit verbreitet beim Training von Athleten aller Altersgruppen und Nationen (mit Ausnahme derjenigen, die kein Bad genommen haben).

Menschen, die an chronischen Entzündungskrankheiten leiden, können sogar mit kaltem Wasser übergossen werden. Mach es einfach richtig, betone ich noch einmal sehr sorgfältig in Schritten. Was ist eine stufenweise Dusche? In der ersten Stufe gießen Sie Ihre Hände auf den Ellbogen. Am besten eignet sich hierfür ein herkömmlicher Eimer mit kaltem Leitungswasser.

Niemand weiß im Voraus, wie schnell Sie genau sind, die Anpassung an die Eingießbögen wird kommen. Sobald Sie das Gefühl haben, dass die vollständige Anpassung gekommen ist, können Sie anfangen, Ihre Hände überall zu gießen. Im nächsten Schritt gießen Sie die Füße zusammen mit den Händen. Für viele Menschen sind die Füße in Bezug auf Kältebeständigkeit der „schwächste“ Ort, und ihre Anpassung an das Gießen mit kaltem Wasser kann ziemlich lange dauern.
Nach der Anpassung der Füße sind die Beine bereits knietief. Und nur dann, wenn sie sich anpassen, werden die Beine rundum gegossen. In dieser letzten Phase, wenn sich die Arme und Beine ganz daran gewöhnen, mit kaltem Wasser übergossen zu werden, können Sie den gesamten Körper übergießen.
Um sich vor einer Erkältung oder einer Verschlimmerung einer bestehenden chronischen entzündlichen Erkrankung zu schützen, können Sie ab der nächsten „gefährlichsten“ Härtungsphase mit der Einnahme von Ascorbinsäure-Megadosen (10 g / Tag für 70 kg Körpergewicht) beginnen Tage "trockenes" Fasten ohne Nahrung und ohne Wasser. Die meisten bevorzugen immer noch Ascorbing.

Es ist interessant, dass während des Abkühlens sowie bei Überhitzung eine ausgeprägte Zentralisierung des Blutkreislaufs auftritt. Hautgefäße, Unterhautfett und Darm werden verengt. Aber die Gefäße des Gehirns, des Herzens und der Nieren dehnen sich aus. Das Blut geht mit der Hitze von der Peripherie in die Mitte. Der Körper versucht, das Leben der zentralen Organe auf Kosten der peripheren Organe zu erhalten. Andererseits verringert die starke Verengung der Gefäße der peripheren Gewebe ihre Wärmeleitfähigkeit und verhindert das Eindringen von Kälte in den Körper sowie den Wärmeverlust des Körpers.

5. Schmerzhafte Wirkung. Wir haben bereits gesagt, was für einen kolossalen Effekt b-Endorphin auf die HGH-Sekretion hat. Kein anderes pharmakologisches Mittel kann die Sekretion von HGH 30 in beliebiger Dosis erhöhen. Da dieses Medikament derzeit nicht auf unserem Markt erhältlich ist, besteht die einzige Möglichkeit darin, die körpereigene Synthese von B-Endorphin zu stimulieren.

Gegenwärtig wurden verschiedene Arten von Endorphinen isoliert und synthetisiert - a, b, y-Endorphine, Dinorphin, b-Neo-Endorphin, a-Neo-Endorphin. Fragmente von Endorphinen - Enkephalinen, die eine Morphin-ähnliche Wirkung haben - Enkephalin, Leucin-Enkephalin, Methionin-Enkephalin wurden ebenfalls erhalten. Sowohl Endorphine als auch Enkephaline sind in der Lage, auf Gehirnrezeptoren (und nicht-zerebrales Gewebe) zu wirken, die Morphin wahrnehmen.

Im Gegensatz zu Morphin haben sie jedoch, wie oben erwähnt, keine schädlichen Nebenwirkungen und verursachen keine Sucht.
Es ist bemerkenswert, dass Endorphine und Enkephaline nicht nur im zentralen Nervensystem, sondern auch im Gastrointestinaltrakt gebildet werden, und ihre Bildung hängt stark von den Ernährungsfaktoren ab.
Die wichtigsten heute bekannten Methoden der Schmerzbelastung sind:
a) Mehrnadelbett Es besteht meistens aus versilberten Funkkontakten, die in eine Gummimatte gestopft sind. Es kann aus Kuznetsov-Applikatoren hergestellt werden. Übrigens können Applikatoren einfach auf den Körper aufgebracht und mit einer kleinen Last gepresst werden, wodurch die Last allmählich zunimmt.

Eine allmähliche Erhöhung der Belastung wird erzeugt, da mit der Freisetzung von Endorphinen die Schmerzempfindlichkeit immer mehr abnimmt. Bei einer ausreichend langen Exposition kann ein Moment eintreten, in dem eine Person aufhört, Schmerzen zu fühlen.
b) Der Einfluss einer elektrischen Funkenentladung. Die Funkenentladung auf der Oberfläche des Körpers wird meistens von dem Apparat von D'Arsonval durchgeführt. Die Leistung der Funkenentladung ist einstellbar. Wenn es früher für die Verarbeitung durch den D'Arsonval-Apparat erforderlich war, Zeit zu verlieren, um in die Poliklinik zu gehen, hat sich jetzt alles zum Besseren verändert. In nahezu allen medizinischen Geräten werden tragbare Kleingeräte für den Heimgebrauch angeboten.

Der Bausatz mit dem Gerät umfasst einen Satz Düsen für die Bearbeitung verschiedener Körperoberflächen und Innenhohlräume. Es gibt viele tragbare Elektrostimulatoren, die mit herkömmlichen Batterien arbeiten. Sie erzeugen eine Funkenentladung, die nicht schlechter ist als der D'Arsonval-Apparat. Nur hier haben sie keine besonderen Anhänge, die der D'Arsonval-Apparat hat.

c) Akupunktur. Die traditionelle Akupunktur wird von einem Spezialisten an speziellen biologisch aktiven Punkten durchgeführt. Es gibt jedoch vereinfachte Möglichkeiten, bestimmte Körperbereiche mit einem Mehrnadelhammer zu bearbeiten. Dieses Verfahren kann auch von einem Nichtfachmann durchgeführt werden. Es gibt auch spezielle Nadelrollen, die an bestimmten Körperteilen "rollen". Es gibt spezielle Körperbereiche, deren Verarbeitung mit einem Mehrnadelhammer oder die Anwendung eines Kuznetsov-Applikators eine besonders große Freisetzung von Endorphinen bewirkt.

Ein besonderer Teil des Körpers ist der Halsbereich. Der Nacken, die Trapezmuskeln - das sind die Gemeinsamkeiten des Halsbereichs. Wenn ein kompetenter Reflexologe ein Halsband mit einem Mehrfachnadelhammer behandelt, ist die Freisetzung von Endorphinen so groß, dass alle Empfindungen, die eine Person erfährt, denen einer Person ähneln, denen Morphin verabreicht wurde. Zuerst kommt die allgemeine Entspannung. Wenn es irgendwo nicht sehr starke Schmerzen gab, dann schwächt es sich zuerst ab und verschwindet dann ganz.

Die Stimmung steigt allmählich an, ich möchte ohne Grund lachen. Nach dem Ende der Sitzung kommt ein Traum. Fast alle, sowie nach der Einführung von Morphin.

d) Schmerzmassage Dies ist eine spezielle Massage mit dem Ziel, dem Patienten moderate Schmerzen zu bereiten.

Die übliche allgemeine Massage wird auch von der Freisetzung von Endorphinen in das Blut begleitet, insbesondere wenn dies von einer gründlichen Untersuchung des Halsbereichs begleitet wird. Der Schmerz kann einen unterschwelligen Charakter haben und sich wie normaler Druck anfühlen. Erst nach Überschreiten dieser Schwelle wird der Schmerz als solcher empfunden. Eine gute Tiefenmassage verursacht Schmerzen unterhalb der Schwelle, die als taktil empfunden wird, jedoch Endorphine im Blut freisetzt. Mit der Freisetzung von Endorphinen steigt die Schmerzschwelle immer weiter an, so dass die Kraft der Massagetechniken allmählich gesteigert werden kann, die Person jedoch den Schmerz nicht spürt.

Am Ende bringt ein moderater Schmerz für den Patienten keinen Schaden, aber die Vorteile einer solchen Massage sind erheblich.
e) Schmerzhafte Wirkungen pflanzlicher Chemikalien. Es wird in Form einer Überlappung des Körpers mit einem Brennnesselbesen ausgeführt. Am Anfang wird eine solche Überlappung sehr schwach ausgeführt, kurz vor einer Berührung.

Wenn Endorphine dann im Blut freigesetzt werden, nimmt die Intensität der Überlappung allmählich zu, da die Schmerzempfindlichkeit aufgrund der vorherigen Freisetzung von Endorphinen nachgelassen hat. Am Ende können die Brennnesseln einer Person mit aller Macht ausgepeitscht werden. Er wird immer noch keinen Schmerz fühlen.
e) Dehnübungen Die Übungen werden so ausgeführt, dass sie mäßige Schmerzen in den Gelenken verursachen.

Die Schwierigkeit der Übungen besteht nicht darin, die zuvor verletzten Stellen zu sehr zu dehnen. Es sollte keine Übungen geben, die die Meniski des Knies quetschen. Gelenkschmerzen sollten immer mäßig sein und weniger durch Kompression als durch Dehnung hervorgerufen werden.

g) Schlagen eines Besens im Bad. Um moderate Schmerzen auszulösen, werden nicht nur Birkenbesen verwendet, sondern auch Nadelholzbesen - Kiefer, Fichte.
Trotz der Tatsache, dass die größte Freisetzung von Endorphinen beobachtet wird, wenn sie dem Halsbereich ausgesetzt sind - dem Bereich des Trapezs, des Deltas und des Nackens - ist die Wirkung am gesamten Rücken am besten geeignet, weil sie der Wirbelsäule ausgesetzt ist Im paravertebralen Bereich wird eine signifikante Menge Noradrenalin in den Blutkreislauf freigesetzt, was bekanntlich a-Adrenorezeptoren stimuliert und auch die Sekretion von Wachstumshormon erhöht.

6. Dosierter Sauerstoffmangel. Eine mäßige Abnahme des Sauerstoffgehalts in der eingeatmeten Luft bewirkt einen merklichen Anstieg des Somatotropingehalts im Blut. Dies ist die Grundlage für das bergklimatische Training von Athleten, wenn das Training in den Bedingungen des Mittelgebirges und des Mittelgebirges durchgeführt wird. Die Fülle von Bergresorts spricht für sich. Die Vorteile eines moderaten Sauerstoffmangels sind allgemein bekannt.
Es ist jedoch möglich, die Bedingungen eines Bergklimas in einer Ebene zu simulieren. Dies wird auf verschiedene Arten erreicht:

a) Übungen zum Halten des Atems. Es gibt viele solcher Übungen, und sie ermöglichen neben leichtem Sauerstoffmangel eine gewisse Ansammlung von Kohlendioxid im Gewebe, was einen zusätzlichen Trainingseffekt hat. In dieser Hinsicht haben Atemübungen, die in der Ebene durchgeführt werden, den Vorteil gegenüber dem üblichen Berg-Klimatraining. In den Bergen aufgrund der raren Atmosphäre ein Ausgleich

Erhöhung der Atmungstiefe und Verlust (Auslaugung) von Kohlendioxid aus dem Körper. Bittere Dyspnoe, so seltsam es auf den ersten Blick scheinen mag, wird nicht so sehr durch einen Sauerstoffmangel im Körper verursacht, sondern durch einen Mangel an Kohlendioxid.
b) Spezielle Vorrichtungen, die die Auslenkung der Brust begrenzen - elastische Korsetts, Gürtel usw.

c) Atmung durch Gasgemische mit geringem Sauerstoffgehalt durch spezielle stationäre Geräte. In der Regel sind dies Anästhesiegeräte, bei denen gewöhnliche Luft mit einem Inertgas - Stickstoff vermischt wird. Manchmal wird dieser Mischung Kohlendioxid in einer Menge von nicht mehr als 8% der eingeatmeten Mischung zugesetzt.
d) Atmen durch spezielle individuelle Hypoxikatoren. Dies sind tragbare Geräte für den Heimgebrauch. Die Abreicherung von Luft mit Sauerstoff wird auf verschiedene Weise erreicht.

Einige von ihnen arbeiten nach dem Prinzip der Rückkehratmung - das Ein- und Ausatmen erfolgt in einem geschlossenen Raum. Andere arbeiten nach dem Prinzip der Schaffung eines zusätzlichen "Totraums" - Einatmen und Ausatmen werden zu einem Rohr mit einem bestimmten Durchmesser und einer bestimmten Länge gemacht, das von einer Spule gefaltet wird (damit weniger Platz benötigt wird). Es gibt andere Modelle.

Manchmal haften einzelne Hypoxikatoren am Körper (meistens am Gürtel oder am Rücken), und das Training wird vor dem Hintergrund der Atmung durch den Hypoxikator durchgeführt. Meistens mit einem einzelnen Hypoxikator auf stationären Laufbändern laufen. Weniger oft - im Stadion.

e) Platzierung in einer einzelnen Thermokamera und einem Thermocabine. In einer geschlossenen Einzelkammer oder einer Druckkabine atmet eine Person in demselben Raum ein und aus, bis der Sauerstoffgehalt bis zu einem gewissen Grad abnimmt und der Kohlendioxidgehalt ansteigt. Es gibt Fälle, in denen ganze Stadien gebaut werden, in denen künstlich ein spezifisches Sauerstoffregime aufrechterhalten wurde (Mittel- oder Mittelgebirge).

7. Aerobic Übung. Die Vorteile und Wirkungen von Aerobic-Übungen werden in der breiten Fachliteratur ausreichend beschrieben. Ich möchte nur hinzufügen, dass die maximale Freisetzung von HGH im Blut während des Sprints beobachtet wird. Es bewirkt auch die maximale Freisetzung von Katecholaminen im Blut sowie Endorphine. Nach meinen Beobachtungen verbessert das Sprinten die Stimmung mehr als ein langsamer, langsamer Lauf mit einem einheitlichen Tempo. Die Erregung von a-Adrenorezeptoren während des Sprints ist maximal, daher wird der Sprint verwendet, um Athleten in Sportarten zu trainieren, für die der Aufbau massiver Muskeln erforderlich ist. Wenn Sie eine bestimmte Menge perfekter Arbeit einstellen müssen, wird dies durch Erhöhung des Sprint-Trainings erreicht.

Verwenden Sie HGH im Bodybuilding und erhöhen Sie die Körpergröße

Verwenden Sie HGH im Bodybuilding und erhöhen Sie die Körpergröße

Wie oben erwähnt, steigt der Verbrauch von Somatotropin weltweit. Und sie verwenden es nicht so sehr zur Behandlung von Zwergen und Sportlern, sondern zur Behandlung von konstitutioneller Kleinwüchsigkeit. Frauen, die in ihrer Lebenserfahrung erfahren haben, sagen, dass jeder Mann zwei Hauptfaktoren haben muss: Wachstum und Gehalt. Das Wachstum steht jedoch an erster Stelle. In jedem Witz gibt es eine Menge Witze. Der Rest ist wahr.

Eltern mit kleinem Wuchs möchten, dass ihre Kinder größer sind als sie selbst, da das kleine Wachstum oft eine Menge Probleme für eine Person verursacht, die nicht einmal notiert werden müssen. Andererseits wollen Eltern mit normalem Wachstum, dass ihre Kinder überdurchschnittlich wachsen, um bestimmte sportliche Ergebnisse zu erzielen. Dies gilt für viele Sportarten inkl. und Spiele. Über Basketball und Volleyball kann man das gar nicht erwähnen. In diesen Sportarten sind die Ergebnisse fast so direkt proportional zum Wachstum.

Wie ist die Taktik des Wachstums? Die Wachstumszonen von langen Röhrenknochen, von denen tatsächlich die Körpergröße abhängt, sind normalerweise zwischen 18 und 26 Jahren geschlossen. Manchmal hört das Wachstum früher auf - bei 16 oder sogar bei 14. Letzteres ist jedoch ziemlich selten. Die frühe Pubertät trägt zur früheren Schließung von Wachstumszonen bei, da Sexualhormone die Calcium-Fixierung im Knorpel und deren Verknöcherung fördern. Die spätere Pubertät hingegen verlängert die Knochenwachstumsphase, weil sich die Wachstumszonen nicht mehr schließen.

Es gibt das Konzept des "Knochenalters", das möglicherweise nicht mit dem Pass übereinstimmt. Zur Bestimmung des Knochenalters wird eine Röntgenaufnahme des extremen Drittels des Unterarms gemacht (Momentaufnahme des distalen Drittels des Unterarms). Wenn das Bild den Knorpel neostosten der Wachstumszone zeigt, besteht immer noch die Möglichkeit eines Knochenwachstums in der Länge. Wenn diese Wachstumszone bereits verknöchert ist, bedeutet dies, dass auch die anderen verknöchert sind. Die Diskrepanz zwischen Pass- und Knochenalter ist manchmal sehr groß.

Wenn ein 16-jähriger Teenager ein Knochenalter von 18 Jahren hat, bedeutet dies, dass er nicht mit einer großen Höhenzunahme rechnen muss. Wenn das Knochenalter bei 16-Jahren 13-Jahren entspricht (was sehr häufig vorkommt), dann wird das Skelettwachstum in der Länge noch lange anhalten und der Zuwachs signifikant sein.

In der Kindheit kann das Wachstum des Kindes durch ein rationales Vitaminisierungsgeschlecht beschleunigt werden, vor dessen Hintergrund periodische Behandlungen mit Carnitin und Nicotinsäure durchgeführt werden. Im Jugendalter ist es bereits möglich, die Behandlung mit Somatotropin zu verbinden. Die einzige ernst zu nehmende Gefahr ist das Risiko, an Diabetes zu erkranken. In der Jugend ist es besonders schön. Um das mögliche Risiko abschätzen zu können, ist es notwendig, eine Reihe spezieller Blut- und Urintests für Zucker durchzuführen und anschließend die sogenannte "Zuckerkurve" aufzubauen.

Bei der Untersuchung des Blutzuckers sollte berücksichtigt werden, dass er mit emotionaler Erregung zunehmen kann. Daher werden die Tests morgens unmittelbar nach einer Nachtruhe und natürlich auf nüchternen Magen durchgeführt.

Die endgültige Entscheidung, ob keine Anfälligkeit für Diabetes mellitus besteht, kann erst nach eingehender Untersuchung zum Spezialisten werden.
Von großer Bedeutung ist die genetische Veranlagung. Es ist notwendig, alle Angehörigen auf das Vorhandensein von Diabetes sorgfältig zu analysieren. Zunächst sollten Sie auf einen Träger des Typ 1-Diabetes (Insulin-abhängiger Diabetes) achten. Es ist relativ weniger gefährlich, Typ 2-Diabetes (nicht insulinabhängiger Diabetes oder "fettleibiger Diabetes") in der Familie zu haben.

Wenn keine Kontraindikationen vorliegen, können Sie mit der Einführung des Wachstumshormons beginnen. In diesem Fall ist es jedoch ratsam, regelmäßig Blutuntersuchungen durchzuführen, um die Zuckerkurve zu bestimmen.
Wenn ein junger Organismus wächst, wird unter der Einwirkung von Sex und zweitens von Schilddrüsenhormonen das Skelett differenziert. Die knorpeligen Wachstumszonen werden allmählich verengt und geschlossen. Es kommt zu einer vollständigen Verknöcherung und ein weiteres Wachstum des Skeletts wird unmöglich.

Antiandrogene Wirkstoffe wie Flutamid, Cyproteronacetat, Finasterid, Epristerid und Permixon werden verwendet, um die Differenzierung des Skeletts zu verlangsamen und die Wachstumszonen im männlichen Körper zu schließen. Nur sie sollten unter ständiger Aufsicht eines erfahrenen Spezialisten äußerst sorgfältig angewendet werden, und noch besser sollte die anfängliche Behandlung unter stationären Bedingungen durchgeführt werden.
Wachstumshormon an sich beschleunigt die Skelettdifferenzierung nicht und führt nicht zu einem vorzeitigen Verschluss der Wachstumszonen.

Die Somatotropin-Behandlung kann jahrelang lange durchgeführt werden, bis die Differenzierung des Skeletts abgeschlossen ist und die Wachstumszonen geschlossen sind. Sie können es täglich oder jeden zweiten Tag eingeben. Einige Forscher empfehlen, dass Somatotropin während der Wachstumsperiode eines Organismus 1-Zeit in 3-Tagen verabreicht wird, um keine signifikante Abhängigkeit und die Bildung von Antikörpern gegen das Medikament zu verursachen.
Kleine Insulindosen (innerhalb von 4-14 IE, je nach Körpergewicht) verstärken die Wirkung von HGH auf das Gewebe.
Um die Wirkung von Somatotropin, die von außen verabreicht wird, bestmöglich zu verwirklichen, ist es erforderlich, alle oben genannten Bedingungen für den Einsatz von körperlicher Aktivität, Schlaf, rationeller Ernährung, Anreicherung, Temperaturfaktoren, dosierten Schmerzeffekten und mäßigem Sauerstoffmangel genau zu beachten . Nur bei einem günstigen physiologischen Hintergrund hat die Pharmakologie ihre volle Wirkung.

Die Verwendung von HGH in der Medizin

Die Anwendung von HGH in der Medizin begann mit der Behandlung von Hypophysen-Nanismus oder Zwergwuchs. Fast gleichzeitig begannen sie, konstitutionelle Kleinwüchsigkeit zu behandeln, was tatsächlich nur eine Variante der Norm ist. Später begannen sie, psychische und sexuelle Entwicklungsverzögerungen von Somatotropin zu behandeln, Erkrankungen, die bei Frühgeborenen auftreten. Darüber hinaus zeigt sich Somatotropin nicht nur bei verzögerter sexueller Entwicklung, sondern auch bei beschleunigter sexueller Entwicklung, wenn sich die Wachstumszonen des Skeletts zu schnell schließen.

Dies geschieht, damit der junge Körper „Zeit hat“ zu wachsen, bevor die Wachstumszonen aufgrund einer übermäßigen Produktion von Sexualhormonen geschlossen werden.
Da die positive Wirkung von HGH auf das Skelett festgestellt wurde, wurde versucht, die schweren Verletzungen des Bewegungsapparates zu behandeln. Es wurde festgestellt, dass bei einer HGH-Behandlung alle Wirbelsäulenverletzungen, Verletzungen großer und kleiner Gelenke fast 2-mal schneller heilten.

Wenn Knochenschäden mit anabolen Faktoren schneller geheilt werden können, spricht der Knorpelschaden nur auf eine Somatotropin-Behandlung an. Die Affinität (Empfindlichkeit) von Knorpelgewebe zu Somatotropin war 100-fach höher als die von anabolen Steroiden, Adaptogenen und Insulin. Besonders gute Ergebnisse wurden mit einer Kombination von Somatotropin mit niedrigen Dosen von Thyrocalcitonin erzielt, einem Hormon der Schilddrüse und Nebenschilddrüsen, das die Calciumfixierung in den Geweben und vor allem in den Knochen fördert.

Anabolismus von Weichteilen, einschl. und muskulös ist es möglich, mehr Insulin zu verstärken als andere Wirkstoffe. Daher ist bei schweren kombinierten Verletzungen, wenn Knochen, Bänder, Knorpel und Muskeln beschädigt sind, die Kombination von Somatotropin, Thyrocalcitonin und kleinen Insulindosen optimal, was die Wirkung von Somatotropin zusätzlich verstärkt. Heute ist Thyrocalcitonin in Form von drei Arzneimitteln auf dem pharmakologischen Markt präsent:

1. Synthetisches Calcitonin, ähnlich dem humanen Thyrocalcitonin; 2. Miacalcin - synthetisches Thyrocalcitonin, ähnlich wie Thyrocalcitonin von Lachs. 3. Calcitrin - ein Medikament aus der Schilddrüse der Schweine. Alle drei Medikamente können subkutan, intramuskulär und intranasal durch Instillation in die Nase verabreicht werden.
Bei der Behandlung schwerer Verletzungen wurde festgestellt, dass HGH die Ausscheidung von Phosphor und Kalzium im Urin reduziert, was zu deren Fixierung in den Knochen, einschließlich und im Gewebe der Zähne, beiträgt.

Die anabole Wirkung von HGH wurde erfolgreich bei der Behandlung von Verbrennungskrankheiten angewendet, wenn eine Person an einem massiven Verlust von Eiweiß und Elektrolyten durch eine Verbrennungswunde stirbt. HGH hat sich als hervorragende Behandlung für Magen- und Darmgeschwüre erwiesen. Unter seinem Einfluss hört die Blutung auf, die Geschwüre heilen schnell ab.
Mit Hilfe von HGH konnten Zahnerkrankungen, die einer konventionellen Behandlung nicht zugänglich sind, wie zum Beispiel Parodontitis, geheilt werden.
Herzinsuffizienz, Leber- und Nierenerkrankungen, trophische Störungen - dies ist keine vollständige Liste der Fälle, in denen Somatotropin erfolgreich angewendet werden kann.

Die Verwendung von Somatotropin in der Sportpraxis

Die Verwendung von Somatotropin in der Sportpraxis

Die anabole Wirkung von Somatotropin eröffnete ihm einen weiten Weg zur Sportmedizin. Bevor es dem Doping zugeschrieben wird, ist es bereits seit mehreren Jahrzehnten in fast allen Sportarten verbreitet. Zuallererst verdient der Einsatz von Somatotropin in der Rehabilitationspraxis bei der Behandlung von Verletzungen und chirurgischen Eingriffen Beachtung. Das sportliche Alter einer Person war und ist immer kurz (außer in besonderen Fällen). Daher muss die Zeit, die ein hochqualifizierter Athlet für die Behandlung von Verletzungen (sowohl operativ als auch konservativ) verliert, minimiert werden.

Andererseits ist der schwächste Teil des Bewegungsapparates Knorpel. Knorpelzellen aus dem 16-Zeitalter verlieren ihre Teilungsfähigkeit. Der Knorpel selbst erholt sich nie vollständig von Schäden. Daher ist jede Verletzung der Bandscheibe, des Meniskus oder der Knorpeloberfläche des Gelenks für immer eine Verletzung, egal wie traurig es ist, sie zugeben zu müssen. Ein Teil der Knorpelzellen beginnt sich als Reaktion auf Schäden zu vermehren (reparative Regeneration). Die Knorpelstruktur, die 97% ist, wird jedoch durch die extrazelluläre Substanz nicht signifikant beeinflusst.

Auf der anderen Seite wissen wir, dass nur Somatotropin das Knorpelgewebe signifikant beeinflussen kann (100-mal stärker als andere anabole Wirkstoffe). Darüber hinaus beeinflusst HGH gleichzeitig sowohl Zellen als auch die extrazelluläre Substanz. Dies macht es zu einer sehr wertvollen Behandlung und vor allem zur Vorbeugung von Sportverletzungen. Die Knorpelabnutzung ist leider unvermeidlich. Auch wenn es keine akuten Meniskusverletzungen gibt, entwickelt sich bei starker körperlicher Anstrengung ein Meniskus - eine Verletzung des Trophismus dieses intraartikulären Knorpels.

Vor dem Hintergrund des Meniskus leichter treten alle nachfolgenden Verletzungen auf. Selbst wenn keine akuten Verletzungen der Bandscheiben auftreten, entwickelt sich die Osteochondrose mit zunehmendem Alter - eine Läsion der Bandscheiben aufgrund der üblichen Schwerkraftbelastung. Die meisten Athleten verlassen den Sport wegen Verletzungen, lange bevor ihr volles Potenzial ausgeschöpft ist. Um diesen Moment möglicherweise zu verschieben und die Entwicklung der üblichen altersbedingten Pathologie zu verhindern, muss man sich vor allem um Knorpel kümmern.


Als Arzt glaube ich, dass Somatotropin so weit wie möglich angewendet werden sollte, denn mit seiner Hilfe kann man nicht nur Muskeln aufbauen. Somatotropin trägt zur Entwicklung der Ausdauer bei und hat insgesamt einen guten Energieeffekt. Bei der Somatotropin-Behandlung ist die Erholung nach einer intensiven körperlichen Anstrengung viel schneller.
Eine frühere und weiter verbreitete Verwendung von Somatotropin in der Sportpraxis verhindert die Anhäufung von Mikrotraumen, den altersbedingten Verschleiß des Gelenkapparates und letztendlich die Prävention schwerer Verletzungen.

Sowohl in der klinischen als auch in der Sportmedizin ist die Kombination von Somatotropin mit niedrigen Insulindosen und Thyrocalcitonin bei der Behandlung von Knorpelschäden am effektivsten.
In Bezug auf Muskelgewebe zeigt Somatotropin keine so starke Wirkung wie Insulin und anabole Steroide. Allerdings kann nur Somatotropin die Anzahl der Muskelfasern erhöhen, während alle anderen Anabolika nur die Hypertrophie der vorhandenen Fasern verursachen, ohne deren Anzahl zu beeinträchtigen.

Erhöht die Muskelmasse bei gleichzeitiger Fettabnahme, unterscheidet sich HGH vorteilhaft von Steroiden und darüber hinaus von Insulin, das gleichzeitig mit einer Zunahme der Muskelmasse zwangsläufig zu einer Erhöhung des Unterhautfetts führt. Zur Stärkung des Gelenkbandapparates sind auch regelmäßige Behandlungen mit Somatotropin erforderlich.
Bei Sportarten, die eine hohe Ausdauer erfordern, wird Somatotropin genauso häufig verwendet wie bei Sportarten, bei denen Muskelhypertrophie erforderlich ist. Wenn wir zum Beispiel Leichtathletik in seinem extremen Ausdruck - Marathonlauf - nehmen, dann wird Somatotropin sehr häufig verwendet.

Es trägt zur Hypertrophie des Herzmuskels bei, schützt Bandscheiben, Menisci und Bänder vor Mikrotraumata. Die Anzahl der Mitochondrien innerhalb der Zelle nimmt zu, da sie sich unter der Wirkung von HGH unabhängig voneinander teilen und größer werden können. Die Mobilisierung von Fettzellen aus subkutanem Fett und deren Verwendung für den Energiebedarf wird verbessert. Die Erhöhung der Energie wirkt sich wiederum positiv auf die Proteinsynthese aus.

Trotz der Tatsache, dass Somatotropin und Somatomedin C als Dotierung bezeichnet werden, ist es unmöglich, ihren erhöhten Gehalt im Körper zu bestimmen. Die Halbwertzeit von HGH, die von außen in den Körper eingebracht wird, beträgt bei einer gesunden Person nur 20-30 Minuten. Der erhöhte Gehalt an Somatomedin C wird nur für einen Tag bestimmt. In Anbetracht dessen, dass der Gehalt an HGH und Somatomedin C im Körper im Laufe des Tages stark schwanken kann, abhängig von Stress, körperlicher Anstrengung usw., kann die Bestimmung des HGH- und IGF-1-Athleten im Körper am Vorabend des Wettkampfs sowie die Bestimmung des Körpergehalts im Körper erfolgen vor und nach dem Wettbewerb ist höchst fragwürdig.


Methoden zur Bestimmung der Blutspiegel von HGH und IGF-1 sind nicht als Dopingtests, sondern als Einschätzung der Grund- und Reservefähigkeit des Athleten von Interesse. Somit kann festgestellt werden, ob ein bestimmter Athlet die zusätzliche Verabreichung von HGH benötigt. Wenn das Grundsekret und das Sekret zur Last (provokante Texte) hoch genug sind, dann ist es sinnvoll

nicht auf die somatotrope Funktion der Hypophyse zu achten, sondern auf andere Teile des Austausches.
1. Immunologische Methoden zur Bestimmung von HGH basieren auf dem Nachweis von Antikörpern gegen Somatotropin im menschlichen Blut. Dies geschieht mit:
Fällungsreaktionen;
Bremsreaktionen der passiven Hämaghotinisierung;
ergänzen die Fixierungsreaktionen;
Immunelektrophorese;
Radioimmunanalyse.
In vielen Ländern sind Standard-Kits zur Bestimmung von Hormonen (einschließlich HGH) in biologischen Flüssigkeiten verfügbar.
In der Praxis rechtfertigten immunologische Methoden zur Bestimmung von HGH die auf sie gesetzten Hoffnungen nicht. Dafür gibt es mehrere Gründe. Erstens wird vor dem Hintergrund der HGH-Behandlung eine kleine Menge von Antikörpern gebildet, die nach Absetzen der Behandlung schnell aus dem Blut verschwinden. Zweitens stimmen der Teil des Hormonmoleküls, das an den Antikörper bindet, und der Teil des Hormonmoleküls, der eine anabolische Aktivität zeigt, nicht an ihrem Ort im Molekül zusammen. Aus diesen Gründen können immunologische Verfahren nicht mehr als 10% des im Körper vorhandenen HGH bestimmen.
2. Biologische Methoden zur Bestimmung von HGH basieren auf der Messung der biologischen Wirkungen, die durch HGH verursacht werden. Die wichtigsten sind:
Der Test zur Gewichtszunahme bei normalen Ratten.
Der Test der Gewichtszunahme bei Zwergmäusen.
Testen Sie die Zunahme der Schwanzlänge bei hypophysektomierten Ratten.
Tibia-Test (die Wirkung von HGH auf die Vergrößerung der Knorpelbreite).
Verfahren zur Stimulierung der Aktivität des Enzyms Ornithin-Decarboxylase der Leber.
Methoden zur Stimulierung des Zuckertransports in einem isolierten Diaphragma bei hypophysektomierten Ratten.
Testen Sie die Wirkung von HGH auf Blutharnstoff.
Testen Sie die Wirkung von HGH auf Fettzellen.
Test zur Stimulierung des Einbaus von radioaktivem Sulfat in den Knorpel.
Der Test stimuliert den Einbau von Uridin in Thymozyten-RNA.
Der Test stimuliert den Einbau von radioaktivem Prolin in Procollagen der Haut.
Biologische Methoden haben sich in wissenschaftlichen Studien bewährt, sie sind jedoch mit ihrer ganzen Genauigkeit für die Bestimmung der HGH-Menge im Blut als Dopingtest nicht akzeptabel.
Ich werde noch einmal kurz die Gruppe der Stimulationstests zur Stimulierung der HGH-Sekretion auflisten, mit der die Reservekapazität der Hypophyse beurteilt wird:
Testen Sie mit Insulin. Es wird eine erhöhte Sekretion von HGH als Reaktion auf Insulinhypoglykämie bestimmt. Mit der Einführung von Insulin in / in einer Dosis von 0.1 u / kg. Bei einer Abnahme des Glukosespiegels um 50% steigt die Menge an HGH im Blut um das 2-3-Verhältnis an.
Testen Sie mit Arginin. Arginin wird intravenös in einer Dosis von 0.5 g / kg für 30 Minuten verabreicht. Normalerweise erhöht sich die Menge an HGH um das 3-fache.
Probe mit L-DOPA (Dopaminvorstufe). Es wird innen in einer Dosis von 500 mg eingetragen. Die Menge an HGH erhöht sich normalerweise um das 3-4-mal.
Mit Glucagon testen. Die Einführung von Glucagon in einer Dosis von 1 mg erhöht die Sekretion von HGH 1.5. Die Reaktion auf Glucagon kann durch Verabreichung von Propranolol (Anaprilina) erhöht werden.
Es werden auch HGH-Sekretionsunterdrückungsproben verwendet:
Mit Glukose testen. Nach der Einnahme von 100 g Glukose wird die Menge an HGH im Vergleich zur Norm um das 2-2.5-fache reduziert.
Testen Sie mit Somatostatin. Basierend auf der Synthese der HGH-Sekretion durch synthetisches Somatostatin.
Es gibt auch eine Gruppe von Somatomedin-basierten Tests.

Menschliches Wachstumshormon und Krebs

HGH Thailand Apotheke

Es gibt so etwas wie eine „krebsartige Konstitution“ oder eine Veranlagung zu malignen Tumoren. Diese Prädisposition wird mit Ausnahme sehr seltener Fälle vererbt. Menschen mit einer Neigung zu bösartigen Geschwülsten erzielen häufiger als andere gute Ergebnisse im Sport, und das aus gutem Grund.

Erstens ist die Proteinsynthese im Körper solcher Menschen aktiver als im Körper eines gewöhnlichen Menschen. Dies ist einerseits sehr gut und erleichtert den Aufbau von Muskelmasse, andererseits wachsen Tumore auch viel schneller als bei gewöhnlichen Menschen. Zweitens ist ihr Energiepotential viel höher als das Energiepotential eines gewöhnlichen Menschen. Fettsäuren werden leichter und besser als andere Menschen oxidiert. Aber diese Medaille hat zwei Seiten. Einige Immunitätsorgane zusammen, um bösartige Zellen zu fressen, beginnen sich von kleinen Fetttröpfchen, die immer im Blut vorhanden sind, oder Fettsäuren zu ernähren.

Sie hören jedoch auf, ihre direkten Pflichten zu erfüllen - bösartige Zellen zu finden und zu zerstören.
Sportpharmakologie wird von allen genutzt. Und diejenigen, die eine Krebsverfassung haben und diejenigen, die keine haben. Diejenigen, die eine Krebserkrankung haben, erzielen jedoch im Sport maximale Ergebnisse, insbesondere wenn sie mit dem Muskelaufbau zusammenhängen.

Thymusdrüse der Thymusdrüse ist für die Immunität des Gewebes (Antikrebs) verantwortlich. Die maximale Masse der Thymusdrüse hat zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes. Dann beginnt es allmählich abzunehmen und im Alter von 40 verschwindet es fast vollständig. An diesem Punkt beginnen die meisten Menschen, bösartige Tumore zu entwickeln, die nach einigen Jahrzehnten tödlich werden.

Hochqualifizierte Sportler kommen häufig zu mir um Rat: „Verletze ich kein Somatotropin, weil ich in meiner Familie bösartige Tumore hatte?“ Ihre Befürchtungen beruhen auf der Tatsache, dass alle Anweisungen für die Verwendung von Somatotropin darauf hindeuten ist bei malignen Tumoren kontraindiziert. Niemand führte Experimente durch, und Krebspatienten wurde kein Somatotropin verabreicht. Es ist nur a priori, dass das Wachstumshormon unbedingt alle Neubildungen des Körpers erhöhen muss, da es einen so starken Wachstumseffekt hat. Aus irgendeinem Grund schreibt niemand über anabole Steroide und Androgene, obwohl ihre anabole Wirkung in geeigneten Dosierungen die anabole Wirkung von Somatotropin übersteigen kann.

Wie lautet die Antwort? Kann Somatotropin von Athleten mit Krebserkrankung verwendet werden oder nicht? Die Antwort wird mehrdeutig sein.
In jungen Jahren (insbesondere bis zu 30-Jahren) ist die Verwendung von Wachstumshormon nicht nur nicht gefährlich, sondern sogar wünschenswert. HGH ist die einzige Verbindung

verursacht Hyperplasie (Wachstum und Fortpflanzung) der Zellen der Immunorgane. Die erste ist die Zelle der Thymusdrüse, die für die Antitumorimmunität verantwortlich ist. Je mehr HGH in jungen Jahren verwendet wird, desto größer ist der menschliche Thymus und desto später beginnt die Entwicklung bösartiger Zellen im Körper.

Kein anderes Werkzeug, das die Thymusdrüse signifikant vergrößert, ist der Wissenschaft derzeit unbekannt.
Wenn eine Person bereits über 40 ist, besteht die Möglichkeit, dass die Bildung eines bösartigen Tumors bereits irgendwo im Körper begonnen hat, da die Thymusdrüse fast vollständig zerstört ist und die Gewebeimmunität (Antitumorimmunität) geschwächt ist. Sie manifestiert sich nicht bald. Der durchschnittliche Krebs wächst bei einer Person von 20 zu 40 Jahre und ist auffällig und wird bereits in der letzten Entwicklungsphase erreicht. In diesem Alter kann die Verwendung von Somatotropin bereits gefährlich sein. Es wird zur Entstehung eines Tumors beitragen, wenn er bereits existiert.

Personen, die keine Krebserkrankung haben, die nicht an Krebs in der Familie gestorben sind, können Somatotropin in jedem Alter beliebig verwenden: Jung und Alt.
Für Menschen mit einer Krebsverfassung besteht eine weit größere Gefahr als Somatotropin. Dies sind Androgene und anabole Steroide. Tatsache ist, dass Androgene, wenn sie eingeführt werden, eine sehr schnelle (manchmal sogar innerhalb weniger Wochen) Entwicklung der Thymusdrüse verursachen. Anabole Steroide haben, wenn auch in geringerem Maße, eine ähnliche Wirkung.

Sogar Menschen, die keine Krebsverfassung haben, können Krebs bekommen, nachdem sie Androgene zum Muskelaufbau verwendet haben. Menschen, die eine krebsartige Konstitution haben und auf den Androgenen „sitzen“, sind nur Selbstmordattentäter, die nur ihr Ende beschleunigen. Und hier geht es nicht um die Verbesserung der Proteinsynthese, sondern um die Zerstörung des Hauptorgans der Immunität unseres Körpers - der Thymusdrüse. Aus diesen Gründen bin ich als Arzt ein prinzipieller Gegner der Verwendung von Androgenen, um Muskeln aufzubauen.

Die Verwendung von Anabolika sollte mit der Verwendung von Wachstumshormon abgewechselt werden. Die gleichzeitige Anwendung von Wachstumshormonen und Anabolika ist ebenfalls möglich.
Einige Athleten reagieren stärker auf Androgene als Steroide und die Muskelmasse auf Androgenen wächst schneller. Der Preis, den Sie für eine so schnelle Zunahme der Muskelmasse zahlen müssen, ist jedoch zu hoch.

Derzeit haben wir eine relativ große Auswahl an verschiedenen pharmakologischen Wirkstoffen, von denen beide stärker sind als Androgene. Eines dieser Mittel - somatotropes Hormon in Kombination mit verschiedenen pharmakologischen Wirkstoffen.

Perspektiven für die Entwicklung von HGH

WAS IST HGH ODER MENSCHLICHES WACHSTUMHORMON - SOMATROPIN?

Alles wird verbessert. Auf dem Markt der Sportpharmakologie tauchen immer neue Formen von Wachstumshormonmedikamenten auf. Neben Human, Gentechnik und Synthetik trat ein Kulturwachstumshormon auf, das auf kulturspezifischen Medien gewonnen wird.
Leider steigen die Preise für Wachstumshormonmedikamente ständig und dies ist nicht auf technische oder ethische Probleme zurückzuführen. Dies liegt ausschließlich daran, dass die Nachfrage nach dem Medikament steigt. Jeder, der die Wirtschaft ein bisschen versteht, wird Ihnen sagen, dass der Verkaufspreis ausschließlich von der Nachfrage nach dem Produkt abhängt und nicht mehr.

Trotz der sehr niedrigen Produktionskosten werden die HGH-Vorbereitungen aufgrund der steigenden Nachfrage nach ihnen ständig steigen.
In dieser Situation würde es nicht schaden, auf die Möglichkeiten zu achten, den Somatotropingehalt im Körper zu erhöhen, die nicht mit Injektionen des Arzneimittels von außen verbunden sind.
Genetisch hergestelltes Somatotropin sowie genetisch injiziertes Insulin wird aus gewöhnlichem Escherichia coli gewonnen, in dessen Genom das Gen der Somatotropinsynthese "verdrahtet" wurde. Dieser Escherichia coli bildet den Inhalt Ihres Darms und ist so gut wie möglich mit dem Körper kompatibel.

Es sind seit langem verarbeitete Methoden der Besiedlung des menschlichen Darms mit einem Stock, der Insulin produziert. Es gibt bereits viele Menschen auf der Welt, die kein Insulin spritzen, sondern es aus dem eigenen Darm bekommen. Dasselbe wurde schon lange mit Somatotropin gemacht. Darmbazillen, aus denen gentechnisch hergestelltes Somatotropin gewonnen wird, können für jeden erforderlichen Zeitraum gut in den menschlichen Darm eingebracht und dann, wenn nötig, so leicht entfernt werden. Nur etwas, das sich keiner beeilt, diese Technik zu entwickeln und zu fördern. Es ist verständlich.

Die Leute werden einfach anfangen, HGH-produzierende E. coli miteinander zu teilen, und dann werden alle pharmazeutischen Präparate überflüssig. Große Pharmakonzerne werden keine Verluste erleiden, und sie werden alles in ihrer Macht Stehende tun, um diese Technik für immer zu begraben. Vielleicht haben wir aber auch Glück. Wer konkurrieren will, wird eine billige Bakterienkultur auf den Markt bringen, die HGH produziert.

Ein weiteres interessantes Gebiet ist die Transplantation (Transplantation) der embryonalen Knospen der Hypophyse anterior mit eosinophilen Zellen.
Wenn normale Gewebe nach der Transplantation von der Immunität der Person, auf die diese Gewebe transplantiert wurden, abgestoßen wird, sind dies die Keimansätze nicht. Sie wurzeln im Körper der Person, der sie transplantiert wurden. Moderne Transplantation ermöglicht es Ihnen, eine Person zu pflanzen, wenn nicht alle, dann fast alles. Sogar die Keimansätze der Zähne werden transplantiert und Milchzähne wachsen an der Stelle dieser Transplantation.

Wurden durchgeführt, und bis heute werden Transplantationen an embryonalen Knospen der Hypophyse anterior durchgeführt, die Wurzeln schlagen, in normaler Größe wachsen und HGH ausscheiden. Meiner Meinung nach ist es am zweckmäßigsten, solche Transplantate unter der Haut herzustellen, da die implantierten Zellen in dem Moment, in dem sie nicht mehr benötigt werden, ziemlich leicht unter der Haut entfernt werden können oder das sekretierte HGH-Gen irgendwelche Nebenwirkungen hervorruft .

Im Tierversuch erfolgte die Transplantation von Keimkeimen aus dem Hypophysenvorderlappen direkt in den Hypothalamus. Nach solchen Transplantaten war die "zusätzliche" Sekretion von Somatotropin im Vergleich zu Transplantaten auf andere Organe und Körperteile maximal. Der Nachteil einer solchen Operation besteht darin, dass es einfach unmöglich ist, Gewebe aus überwachsenen eosinophilen Zellen aus dem Hypothalamus zu entfernen.

Die embryonalen Rudimente verschiedener Organe stammen aus dem üblichen Abtreibungsmaterial. Daran hatten wir leider nie einen Mangel. Nicht alle embryonalen Rudimente wurzeln, die meisten werden nach der Transplantation resorbiert. Um die Gewebeverträglichkeit weiter zu verbessern, begann sie, in einem Reagenzglas gezüchtete embryonale Rudimente zu transplantieren. Der Vater oder die Mutter dieser Embryonen ist eine Person, die eine Transplantation benötigt. Die meisten Embryonen sterben in vitro, aber einige überleben noch, und die embryonalen Rudimente ihrer Organe lösen sich nach der Transplantation viel seltener auf.

Wenn sich die Biotechnologie als Wissenschaft verbessert, wird sich ihre Branche, die sich mit der Umpflanzung von Embryonalknospen befasst, entwickeln, und das hoffe ich. Diese Richtung erscheint mir äußerst vielversprechend.

Vielen Dank an das Schreiben des Artikels, die Materialien des Buches Y. Bulanov



Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung genehmigt werden müssen